Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Ölpreise fallen weiter

Energie Ölpreise fallen weiter

Die Ölpreise haben am Donnerstag ihre Verluste vom Vortag ausgeweitet. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai 40,32 US-Dollar.

Voriger Artikel
Smartwatch-Vorreiter Pebble entlässt ein Viertel der Belegschaft
Nächster Artikel
Brandenburgs Firmen träumen von Kuba

Nach einer kurzen Erholung geht es mit den Ölpreisen weiterhin bergab.

Quelle: Kay Nietfeld

Singapur. Das waren 15 Cent weniger als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 27 Cent auf 39,52 Dollar.

Neue Lagerdaten aus den USA hatten die Rohölpreise am Mittwoch deutlich belastet. Nicht nur waren die Vorräte auf ein neuerliches Rekordhoch gestiegen. Zudem fiel der Zuwachs wesentlich stärker aus als erwartet.

Die amerikanische Ölproduktion ging zwar abermals zurück, allerdings nur leicht. Die Aussicht auf eine deutlich fallende US-Ölförderung war ein wichtiger Grund für die Erholung der Ölpreise in den vergangenen Wochen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 12.284,50 +0,62%
TecDAX 2.268,50 +0,46%
EUR/USD 1,1691 +0,46%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 16,37 +2,08%
DT. BÖRSE 92,96 +1,59%
MÜNCH. RÜCK 180,55 +1,21%
BMW ST 78,56 -0,55%
VOLKSWAGEN VZ 135,10 -0,30%
INFINEON 18,33 -0,20%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
AXA World Funds Gl RF 164,15%
Structured Solutio AF 119,36%
Allianz Global Inv AF 106,61%
Crocodile Capital MF 102,99%
BlackRock Global F AF 98,59%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Ist es gut für Pritzwalk, dass sich im Rathaus eine Veränderung anbahnt?