Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Online-Händler klagen immer noch über Folgen des Poststreiks
Nachrichten Wirtschaft Online-Händler klagen immer noch über Folgen des Poststreiks
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 21.08.2015
Online-Händler beschweren sich darüber, dass auch sechs Wochen nach Beendigung des Post-Streiks manche Kunden noch auf die Zustellung von Paketen warten müssen. Quelle: Jan Woitas
Anzeige
Bonn

t. Da das Transportrisiko beim Händler liege, blieben diese zunächst auf den Kosten sitzen. Eine Postsprecherin wies die Vorwürfe zurück.

Die streikbedingten Rückstände bei Briefen und Paketen seien bereits seit mehreren Wochen aufgearbeitet, betonte sie. Sollte es vereinzelt Sendungen geben, die ihren Adressaten noch nicht erreicht haben, sollten die Kunden einen Nachforschungsauftrag stellen.

An dem Streik hatten sich bis Anfang Juli täglich rund 30 000 Beschäftigte beteiligt. Millionen Briefe und Pakete blieben liegen, die danach Schritt für Schritt zugestellt werden mussten. Inzwischen sei schon seit einigen Wochen die bisherige Zustellgeschwindigkeit wieder erreicht, sagte die Post-Sprecherin: Über 90 Prozent der Briefe und fast 90 Prozent der Pakete erreichten bereits am nächsten Tag ihren Empfänger.

dpa

Google hat schon ein Auto gebaut, Apple werden ebenfalls Pläne nachgesagt. Der VW-Betriebsrat ist auf der Hut, Daimler bietet sich als möglicher Partner für die Tech-Riesen an. Zum Zulieferer wollen sich beide Konzerne aber nicht degradieren lassen.

21.08.2015

Wenn Lasterfahrer abgelenkt oder müde sind, drohen schwere Unfälle. Beim autonomen Fahren wäre dieses Risiko minimiert. Doch Autopilot-Laster gibt es noch nicht auf Deutschlands öffentlichen Straßen. Das ändert sich nun - zumindest testweise.

21.08.2015

China ist mittlerweile der größte Ölkonsument der Welt. Dass die Konjunktur der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt schwächelt, setzt daher auch die Ölpreise stark unter Druck.

21.08.2015
Anzeige