Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Pfusch bei der Schwarzarbeit: Kein Anspruch auf Rückzahlung
Nachrichten Wirtschaft Pfusch bei der Schwarzarbeit: Kein Anspruch auf Rückzahlung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 15.06.2015
Deutsche Richter haben in den vergangenen Jahren immer wieder entschieden, dass Schwarzarbeiter keinen Anspruch auf Bezahlung haben. Quelle: Stefan Sauer
Anzeige
Karlsruhe

t. (Az.: VII ZR 216/14)

Damit scheiterte ein Privatmann, der für Dachausbauarbeiten schwarz 10 000 Euro bezahlt hatte. Wegen Mängeln forderte er von dem Handwerker hinterher 8300 Euro zurück und bekam beim Oberlandesgericht (OLG) Celle als Vorinstanz recht.

Das OLG-Urteil hob der BGH jetzt auf und wies die Klage ab: Nicht nur der Vertrag, sondern auch die Bezahlung des Handwerkers verstießen gegen das Schwarzarbeits-Verbot, hieß es. Der Besteller könne daher kein Geld zurückverlangen. Eine Ausnahme nach dem Grundsatz von "Treu und Glauben" erkannte das Gericht nicht an: Die effektive Bekämpfung von Schwarzarbeit lasse das nicht zu.

Der BGH führte damit seine harte Linie zur Schwarzarbeit fort. So entschieden die Richter in den vergangenen Jahren, dass Schwarzarbeiter keinen Anspruch auf Bezahlung haben und Auftraggeber ihrerseits bei Pfusch keine Beseitigung der Mängel verlangen können.

dpa

Das Bieterrennen um die Warenhauskette Kaufhof ist entschieden: Der Handelsriese Metro verkauft seine Tochter für rund 2,8 Milliarden Euro an den kanadischen Konzern Hudson's Bay.

15.06.2015

Mit fetten Aufträgen und Aussicht auf wachsenden Flugzeugbedarf ist die Luftfahrtbranche in ihre weltgrößte Verkaufsschau gestartet. In Le Bourget bei Paris präsentierte nach US-Hersteller Boeing und der kanadischen Bombardier auch der europäische Flugzeugbauer Airbus eine Prognose mit deutlich steigender Nachfrage in den kommenden 20 Jahren.

15.06.2015
Wirtschaft Tarifverhandlungen gehen weiter - Prosegur und Verdi: Reden statt streiken

Im Tarifstreit für die rund 350 Mitarbeiter des Geldtransporteurs Prosegur in Potsdam zeichnet sich eine Einigung ab. Prosegur und Verdi werden weiter verhandeln. Zuvor war wochenlang gestreikt worden, wodurch an einigen Bankautomaten in Brandenburg das Geld knapp wurde.

15.06.2015
Anzeige