Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Porsche SE: Gericht weist Klage gegen Hauptversammlung ab
Nachrichten Wirtschaft Porsche SE: Gericht weist Klage gegen Hauptversammlung ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:16 08.07.2015
In dem Prozess ging es um die Frage, ob die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat der Porsche SE sowie die Wahl des Aufsichtsrats auf dem Aktionärstreffen rechtens waren. Quelle: Bernd Weißbrod
Anzeige
Stuttgart

t. In erster Instanz hatte bereits das Landgericht Stuttgart gegen Weimann entschieden.

In dem Verfahren ging es um die Frage, ob die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat der Porsche SE sowie die Wahl des Aufsichtsrats auf dem Aktionärstreffen rechtens waren.

Der Kläger versucht mit Hilfe des Verfahrens auch, Hintergründe über die gescheiterte Volkswagen-Übernahme durch Porsche zu erfahren. Der Vorsitzende Richter Franz Steinle hatte schon in der Verhandlung darauf hingewiesen, dass Weimann mit seinem Vorgehen nicht die Aufklärung der Vorgänge von 2008 und 2009 erreichen könne. Denn in der Anfechtungsklage gehe es um das Geschäftsjahr 2012, das auch Gegenstand der Hauptversammlung war.

Das Landgericht hatte die Klage schon im September 2014 zurückgewiesen. Der Rechtsanwalt hat die Porsche SE schon mehrfach wegen angeblich fehlerhafter Beschlüsse verklagt. Bislang war seine Erfolgsquote aber niedrig. 

dpa

Berlin (dpa) - Viele Menschen in Deutschland blicken mit Sorgen auf den Ruhestand - aber wenn es so weit ist, finden es deutlich weniger wirklich so schlimm. Das geht aus einer neuen Studie im Auftrag des Versicherungskonzerns Axa hervor.

08.07.2015

Facebook steckt 500 Millionen Dollar in den Bau seines fünften Rechenzentrums. Die riesige Anlage wird in Fort Worth im Bundesstaat Texas angesiedelt, wie Facebook am späten Dienstag mitteilte.

08.07.2015

Gute Nachrichten für den schweizerischen Pharmakonzern Novartis: Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat das für den Konzern äußerst wichtige Medikament LCZ 696, das ab sofort unter dem Namen "Entresto" vermarktet werden soll, genehmigt.

08.07.2015
Anzeige