Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Renteneintrittsalter in Europa – Wo liegt Deutschland im Vergleich?

Altersvorsorge Renteneintrittsalter in Europa – Wo liegt Deutschland im Vergleich?

Eines der meistdiskutierten Themen in der Politik und auch zu Hause auf der heimischen Couch ist die Rente. Als junger Berufseinsteiger meist noch ein Aspekt, mit dem man sich erst in ferner Zukunft befassen möchte, wird es im Laufe des Erwachsenenlebens allerdings immer präsenter und bei dem ein oder anderen durchaus ein Grund zur Sorge.

Wann genau dieser ruhige Lebensabend für uns in Deutschland anfängt und wie gut wir damit im europäischen Vergleich abschneiden, erfahren Sie hier.

Voriger Artikel
Gleichbehandlung beim Arzt? Kassen- vs. Privatpatient
Nächster Artikel
Neuwagen verbrauchen 42 Prozent mehr als angegeben
Quelle: @ eskaylim - depositphotos.com

Reales und gesetzliches Renteneintrittsalter – wo ist der Unterschied?

Wenn man sich mit dem Thema Rente und Renteneintrittsalter befasst, stößt man immer wieder auf das gesetzliche und das reale Renteneintrittsalter. Der Unterschied ist im Grunde klar definiert: Das gesetzliche Renteneintrittsalter ist das Alter, das ein Mensch erreichen muss, um erstmals den vollen Rentenbetrag wegen Alters aus der gesetzlichen Rentenversicherung in Anspruch nehmen zu können. Frührenten oder Renten aufgrund von körperlichen oder geistigen Einschränkungen sind in diesem Fall ausgeklammert.
Das reale Renteneintrittsalter beschreibt das tatsächliche durchschnittliche Alter, in dem die Menschen Rente beantragen. Nimmt man Rentenansprüche vor dem gesetzlichen Renteneintrittsalter in Anspruch, werden die monatlichen Beträge der gesetzlichen Krankenversicherung folgend um einen bestimmten Prozentsatz gekürzt.

Deutschland im Vergleich

Allgemein kann man sagen, dass Deutschland im Vergleich zu den übrigen Europäischen Ländern ganz gut abschneidet, auch wenn das natürlich kein Maßstab für die tatsächliche Rentenqualität in Deutschland ist.

  Ø Gesetzliches Renteneintrittsalter Ø Reales Renteneintrittsalter Ø Lebenserwartung
Deutschland 65 Jahre 61,7 Jahre 79,6 Jahre
Frankreich 60 Jahre 59,3 Jahre 80,9 Jahre
Italien 65 Jahre 60,8 Jahre 80,9 Jahre
Österreich 65 Jahre 60,9 Jahre 79,8 Jahre
Griechenland 65 Jahre 61,4 Jahre 79,5 Jahre
Niederlande 65 Jahre 63,2 Jahre 80,2 Jahre
Spanien 65 Jahre 62,6 Jahre 81,1 Jahre

Quelle: Statista 2017

Wie geht es weiter?

Auch wenn Deutschland im europäischen Vergleich weder positiv noch negativ auffällt, sind die Diskussionen über das genaue Renteneintrittsalter und die Höhe der Rentenzahlung nach wie vor aktuell. Was in jedem Fall auffällt ist die Tatsache, dass der gesetzliche Rentenbetrag im Laufe der Jahre abgenommen hat. Das liegt vor allem daran, dass die Anzahl der Rentner in Deutschland stark angestiegen ist und dementsprechend mehr Rentenzahlungen geleistet werden müssen. So betrug die Anzahl der Rentner 1990 noch um die 21,5 Millionen und stieg bis 2005 auf 26,8 Millionen.

Aktuell strebt der Gesetzgeber eine Erhöhung der Renteneintrittsgrenze von 65 Jahren auf 67 Jahren an, um die Rentenkosten kompensieren zu können. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 12.967,50 -1,52%
TecDAX 2.560,00 -0,92%
EUR/USD 1,1823 +0,04%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

RWE ST 19,88 +1,06%
MERCK 90,74 +0,05%
BMW ST 86,47 -0,55%
INFINEON 24,58 -2,81%
LUFTHANSA 28,15 -2,78%
VOLKSWAGEN VZ 168,10 -1,99%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 235,81%
Commodity Capital AF 189,83%
Allianz Global Inv AF 130,33%
Polar Capital Fund AF 106,17%
Apus Capital Reval AF 100,80%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?