Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Roche übernimmt US-Biotech-Konzern Intermune für 8,3 Milliarden
Nachrichten Wirtschaft Roche übernimmt US-Biotech-Konzern Intermune für 8,3 Milliarden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:35 24.08.2014
Das Logo des Schweizer Pharmakonzerns Roche in Basel. Quelle: Steffen Schmidt
Basel

Die Intermune-Aktionäre erhalten 74 Dollar je Anteilschein. Das ist ein Aufschlag von 63 Prozent auf den Preis der Aktie am 12. August, anschließend war der Kurs wegen konkreter Übernahmegerüchte deutlich gestiegen.

Seit Jahresanfang ist der Titel des auf Lungenerkrankungen und Vermehrungen von Bindegewebe (Fibrosen) spezialisierten US-Unternehmens sogar um fast 250 Prozent gestiegen, unter anderem wegen zunächst wenig fundierter Übernahmehoffnungen und Spekulationen auf die US-Zulassung eines Medikaments.

Kreisen zufolge waren an Intermune neben Roche auch die europäischen Pharma-Konzerne Actelion, GlaxoSmithKline und Sanofi interessiert. Die Übernahme steht noch unter dem Vorbehalt, dass Roche die Mehrheit aller Intermune-Aktien erhält. Außerdem müssen die Kartellbehörden zustimmen.

Die Schweizer rechnen noch für das laufende Jahr mit dem Abschluss der Transaktion, die sich ab 2016 gewinnsteigernd auswirken soll. Mit dem förmlichen Übernahmeangebot soll spätestens an diesem Freitag begonnen werden.

Roche-Chef Severin Schwan erklärte: "Unser Angebot ist von erheblichem Wert für die Aktionäre von Intermune. Diese Übernahme wird die Position von Roche in der Therapie von Lungenerkrankungen ausbauen."

Laut einer Rangliste der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft EY (Ernst & Young) steht Roche auf Platz zehn der wertvollsten Unternehmen der Welt. Die Roche-Gruppe beschäftigte 2013 weltweit über 85 000 Mitarbeiter.

dpa

Siemens will Strom aus Offshore-Windparks billiger machen. Bis 2020 sollen die Kosten für elektrische Energie aus Meerwindparks dank rationeller Fertigung auf weniger als zehn Cent pro Kilowattstunde gesenkt werden.

24.08.2014

Die Verhandlungen über die künftige Zusammenarbeit der Bahn mit den Gewerkschaften GDL und EVG sind festgefahren. Zu einem neuen Vorschlag der Bahn sagt die GDL: "Alter Wein in neuen Schläuchen".

24.08.2014

Zum Ende der Sommerferien drohen an den deutschen Flughäfen wegen Pilotenstreiks bei der Lufthansa erneut massenweise Flugausfälle. Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) kündigte einen Ausstand an, mit dessen Beginn "ab sofort" gerechnet werden müsse.

24.08.2014