Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Rohstoffkonzern BP: Mehr als genug Öl und Gas bis 2050

Öl Rohstoffkonzern BP: Mehr als genug Öl und Gas bis 2050

Energiewirtschaft und Verbraucher müssen sich nach Einschätzung des britischen Rohstoffriesen BP vorerst keine Sorgen über schwindende Ölreserven machen. Es reiche schon aus, die modernsten Technologien für die Erschließung der Vorkommen zu nutzen, um fast das Doppelte des berechneten weltweiten Bedarfs bis zum Jahr 2050 zu fördern, heißt es in einer von dem Konzern veröffentlichten Studie.

Voriger Artikel
Gute Verkäufe und starkes Finanzgeschäft treiben BMW-Gewinn
Nächster Artikel
Bosch setzt auf massiven Stellenabbau in Industriesparte

Genug für gut 35 Jahre: Rohstoffriese BP macht sich vorerst keine Sorgen über schwindende Ölreserven. Foto: BP

London. e.

Die Menge der Reserven, die als zuverlässig förderbar gelten, könnte demnach mit Hilfe der heute bereits verfügbaren Technologie von 2,9 auf 4,8 Billionen Barrel gesteigert werden. Der berechnete globale Bedarf bis 2050 liege bei 2,5 Billionen Barrel.

Am Dienstag kommender Woche veröffentlicht die Internationale Energieagentur (IEA) in London ihren aktuellen Ausblick auf die Energieressourcen und den Energiebedarf der Welt.

Auch BP gibt zum Thema jährlich eine große Studie heraus, die zuletzt im Februar erschien. Der am Montag veröffentliche "Technology Report" stützt sich BP zufolge auf eigene Analysen und die Expertise anderer Unternehmen und Wissenschaftler.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 11.810,00 +0,05%
TecDAX 1.891,00 +0,28%
EUR/USD 1,0586 +0,25%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

E.ON 7,21 +1,38%
LUFTHANSA 13,83 +0,93%
DT. BANK 18,22 +0,75%
VOLKSWAGEN VZ 140,09 -1,36%
FRESENIUS... 75,19 -1,05%
CONTINENTAL 191,65 -0,60%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 174,48%
Crocodile Capital MF 136,35%
Morgan Stanley Inv AF 121,83%
BlackRock Global F AF 111,34%
First State Invest AF 107,36%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Sollte es für Erst- und Zweitklässler Zensuren geben?