Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Russland will westliche Lebensmittel "nicht ewig" verbieten
Nachrichten Wirtschaft Russland will westliche Lebensmittel "nicht ewig" verbieten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 11.08.2015
Russland vernichtet tonnenweise illegale Lebensmittel Aus dem Westen. Foto: Viktor Tolochko/Archiv
Anzeige
Krasnodar

Daher sollten russische Hersteller das Zeitfenster nutzen, um ihre Produktion zu stärken.

Russland will mit dem Embargo einen geschützten Raum für seinen eigenen Agrarsektor schaffen und so dafür sorgen, dass langfristig überwiegend heimische Waren in den Supermärkten angeboten werden. "Es ist klar, dass der Import nicht vollständig ersetzt werden kann", sagte Medwedew der Agentur Interfax zufolge. Bei einigen Waren werde der Prozess viele Jahre dauern.

Russische Hersteller beklagen inzwischen jedoch massive Probleme durch steigenden Preisdruck und wegen der schrumpfenden Kaufkraft der Konsumenten im Zuge der allgemeinen Wirtschaftskrise. Das russische Embargo ist eine Reaktion auf Sanktionen des Westens wegen der Ukraine-Krise. Zuletzt hatte Kremlchef Wladimir Putin angeordnet, dennoch ins Land geschmuggelte West-Ware zu vernichten. Dieser Erlass wird im eigenen Land scharf kritisiert.

dpa

Wegen akuter Finanzierungsprobleme hat der niederländische Gebäudeausrüster Imtech bei einem Gericht beantragt, seine Zahlungsverpflichtungen auszusetzen. Die deutsche Imtech-Tochter ist eine der wichtigsten Baufirmen am künftigen Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg (BER).

11.08.2015

Der einst boomende chinesische Automarkt muss einen erneuten Dämpfer verkraften. Der chinesische Verband der Autohersteller (CAAM) berichtete am Dienstag von einem Minus im Vergleich zum Vorjahresmonat um 6,6 Prozent auf knapp 1,3 Millionen Autos.

11.08.2015

Die Ölpreise sind am Dienstag gesunken. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September 50,16 US-Dollar. Das waren 25 Cent weniger als am Vortag.

11.08.2015
Anzeige