Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
S&P senkt bei Deutscher Bank und Commerzbank den Daumen

Banken S&P senkt bei Deutscher Bank und Commerzbank den Daumen

Die US-Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat die Einstufung der Deutschen Bank, der Commerzbank und zahlreicher weiterer Institute in Europa gesenkt.

Voriger Artikel
McDonald's verpflichtet Ex-Obama-Sprecher als Kommunikationschef
Nächster Artikel
Trübe Aussichten in China: EU-Firmen treten kürzer

Die US-Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat die Einstufung zahlreicher Geldinstitute in Europa gesenkt. Foto: Justin Lane

London/Frankfurt. Sie werden nun um eine oder zwei Noten schlechter bewertet.

Als Grund nannte die Agentur, Europas Regierungen seien nicht mehr bereit, die Geldhäuser im Krisenfall umfassend zu stützen. Einen entsprechenden Rundumschlag hatte Mitte Mai schon die Ratingagentur Fitch vorgenommen.

Die Deutsche Bank wurde um zwei Stufen auf "BBB+" herabgesetzt. Bei der Commerzbank und bei der Royal Bank of Scotland (RBS) ging es mit der gleichen Note jeweils nur um eine Stufe nach unten. Auch bei österreichischen Banken senkte S&P zum Teil den Daumen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 12.610,00 +0,14%
TecDAX 2.404,25 +0,15%
EUR/USD 1,1909 -0,33%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

E.ON 9,33 +1,43%
INFINEON 20,89 +1,18%
DT. TELEKOM 15,50 +1,09%
DT. BÖRSE 90,52 -3,67%
FMC 80,79 -1,22%
FRESENIUS... 67,81 -0,90%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 139,97%
Allianz Global Inv AF 111,91%
Commodity Capital AF 101,91%
Crocodile Capital MF 94,34%
Lupus alpha Fonds AF 88,49%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Sollte die SPD in der Regierungsverantwortung bleiben?