Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Siemens-Chef Kaeser verdient nun 6,5 Millionen Euro

Elektro Siemens-Chef Kaeser verdient nun 6,5 Millionen Euro

Mehr Umsatz und Gewinn für Siemens - die positive Entwicklung zahlt sich auch für Konzernchef Joe Kaeser aus. Für das vergangene Geschäftsjahr (30. September) stieg die Gesamtvergütung des Topmanagers von 6,2 auf 6,5 Millionen Euro, wie aus dem am Mittwoch in München veröffentlichten Geschäftsbericht des Unternehmens hervorgeht.

Voriger Artikel
BGH: Im Himbeer-Tee müssen auch Himbeeren drin sein
Nächster Artikel
VW: Keine Produktionsstopps in deutschen Werken wegen Abgas-Skandal

Der Vorstandsvorsitzende der Siemens AG, Joe Kaeser.

Quelle: Sven Hoppe/Archiv

München. t. Auch der Jahressalär der anderen Vorstandsmitglieder, die bereits im Vorjahr ihre Posten bekleidet hatten, legte zu.

Insgesamt belief sich die Gesamtvergütung für die Siemens-Führungsriege auf 27,4 Millionen Euro. Das waren zwar vier Prozent weniger als im Vorjahr.

Seither war der Vorstand allerdings um zwei auf nunmehr sieben Mitglieder verkleinert worden. Außerdem hatte der Konzern im Vorjahr an die frühere Shell-Managerin Lisa Davis, die das Energiegeschäft von Siemens verantwortet, eine Ausgleichszahlung für entgangene Leistungen ihres früheren Arbeitgeber zahlen müssen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 12.444,50 -0,23%
TecDAX 2.075,25 -0,41%
EUR/USD 1,0869 -0,32%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

BAYER 112,60 +4,11%
DT. BÖRSE 90,52 +2,65%
Henkel VZ 125,35 +1,46%
MÜNCH. RÜCK 178,10 -5,47%
LUFTHANSA 16,11 -3,72%
DT. BANK 16,92 -2,07%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 130,70%
Crocodile Capital MF 125,99%
Polar Capital Fund AF 119,89%
Morgan Stanley Inv AF 108,79%
Fidelity Funds Glo AF 108,79%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?