Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Smartphone-Marktführer Samsung mit weniger Gewinn

Telekommunikation Smartphone-Marktführer Samsung mit weniger Gewinn

Seoul (dpa) - Der Smartphone-Marktführer Samsung hat trotz des Verkaufsstarts seiner neuen Spitzenmodelle im zweiten Quartal 2015 weniger verdient. Der härter werdende Wettbewerb mit Apple und chinesischen Herstellern sowie hausgemachte Probleme bei der Auslieferung seines Premiumgeräts Galaxy S6 Edge machten dem südkoreanischen Unternehmen zu schaffen.

Voriger Artikel
Audi rechnet mit Schwächephase in China
Nächster Artikel
Aufträge aus Inland und Euroraum beschäftigen Maschinenbauer

Samsung ist Weltmarktführer von Smartphones, Fernsehern und Speicherchips.

Quelle: Yonhap South/EPA

n.

Samsung kündigte an, auf das zu erwartende "schwierige Geschäftsumfeld" in der zweiten Jahreshälfte mit Preisnachlässen und neuen Modellen reagieren zu wollen. Samsung ist auch der weltweit größte Hersteller von Fernsehern und Speicherchips.

Der Überschuss fiel im Jahresvergleich um acht Prozent auf 5,75 Billionen Won (4,5 Milliarden Euro), teilte das Unternehmen mit. Es war der fünfte Rückgang in einem Quartal in Folge. Der Umsatz ging um 7,3 Prozent auf 48,54 Billionen Won zurück.

Zwar behauptete Samsung im zweiten Quartal seine Spitzenposition bei Smartphones. Doch der Absatz sei im Vergleich zum ersten Quartal wegen niedriger Verkaufszahlen bei preisgünstigeren Modellen gefallen, hieß es.

Auch habe es Versorgungsprobleme beim Spitzenmodell Galaxy S6 Edge gegeben. Die Nachfrage habe daher nicht befriedigt werden können. Diese Probleme seien jedoch mittlerweile behoben. Das Galaxy S6 Edge ist baugleich mit dem Galaxy S6, hat aber einen auf der linken und rechten Seite gebogenen Bildschirm.

Der Ausblick auf die nächsten Monate fiel gemischt aus: "In der zweiten Jahreshälfte 2015 wird der Smartphone-Markt wahrscheinlich im Jahresvergleich wachsen, doch das Wachstumstempo wird sich vermutlich verringern." Samsung steht von zwei Seiten unter Druck. Bei den teuren Geräten trumpft Apple mit seinem iPhone 6 groß auf. Bei preisgünstigeren Modellen machen vor allem Produzenten aus China den Südkoreanern zunehmend Marktanteile streitig.

Nach eigenen Angaben verkaufte Samsung von April bis Juni 89 Millionen Handys und Smartphones. Die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete unter Berufung auf Marktforscher, dass das einem Rückgang im Jahresvergleich von 6,9 Prozent entsprochen habe. Samsung selber nannte für das vergangene Jahr keine Verkaufzahlen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 11.236,50 +0,29%
TecDAX 1.756,50 +0,18%
EUR/USD 1,0562 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

FMC 77,20 +3,47%
FRESENIUS... 69,87 +2,31%
BEIERSDORF 78,43 +1,86%
DT. BANK 17,32 -3,34%
THYSSENKRUPP 23,48 -2,44%
INFINEON 16,20 -1,12%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 170,60%
Crocodile Capital MF 121,61%
Polar Capital Fund AF 106,75%
Fidelity Funds Glo AF 100,02%
Morgan Stanley Inv AF 96,13%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?