Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Solarworld trotz US-Klage weiter optimistisch

Energie Solarworld trotz US-Klage weiter optimistisch

Der Photovoltaikkonzern Solarworld blickt trotz einer Millionenklage des Silizium-Lieferanten Hemlock in den USA positiv in die Zukunft. Solarworld sehe weiter gute Aussichten, wie versprochen noch in diesem Jahr in die Profitabilität zurückzukehren.

Voriger Artikel
Deutsche Bank: 2,9 Millionen Konten waren von Panne betroffen
Nächster Artikel
Schmidt setzt auf größeres Milch-Hilfspaket mit Ländern

Solarworld schaut trotz einer Millionenklage des Silizium-Lieferanten Hemlock in den USA positiv in die Zukunft. Foto: Jan Woitas

Bonn. Das sagte Firmenchef Frank Asbeck bei der Hauptversammlung. Der Markt für Qualitätsmodule wachse weltweit. Nach einem Absatz von mehr als 1,1 Gigawatt Modulleistung 2015 wolle Solarworld 2016 seinen Absatz um mindestens 20 Prozent steigern. 2015 hatte Solarworld noch einen knappen operativen Verlust von gut vier Millionen Euro verbucht. Vorstand und Aufsichtsrat wurden bei der Hauptversammlung mit großer Mehrheit entlastet.

Gegen das Unternehmen läuft seit 2013 eine Klage des Silizium-Lieferanten Hemlock in den USA wegen Nichteinhaltung langlaufender Abnahmeverträge. Dabei soll es um umgerechnet bis zu 677 Millionen Euro Schadenersatz gehen. In diesem Verfahren ist für den 23. Juni eine Anhörung vor einem US-Gericht geplant. Wann danach eine Entscheidung fällt, ist unklar.

Solarworld würde im Fall einer Niederlage vor Gericht zunächst in den USA in Revision gehen, sagte ein Unternehmenssprecher. Falls auch das scheitere, müsse ein deutsches Gericht die Vollstreckbarkeit eines möglichen Titels in Deutschland erst bestätigen. "Unsere Risikoeinschätzung ist - belegt durch externe Gutachten - unverändert wie im vergangenen Geschäftsbericht", sagte der Sprecher. "Selbst wenn die Klage in den USA durch alle Instanzen Erfolg haben sollte, würde Hemlock in Deutschland vor einem deutschen Gericht nach unabhängiger Experteneinschätzung keinen vollstreckbaren Titel bekommen."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 11.568,50 -0,53%
TecDAX 1.831,00 -0,26%
EUR/USD 1,0758 -0,13%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

VOLKSWAGEN VZ 152,81 +3,74%
LUFTHANSA 12,19 +0,69%
Henkel VZ 112,95 +0,26%
MERCK 101,09 -1,19%
LINDE 149,35 -1,13%
MÜNCH. RÜCK 174,19 -1,08%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 148,53%
Crocodile Capital MF 128,01%
Stabilitas GOLD+RE AF 96,95%
Fidelity Funds Glo AF 95,18%
First State Invest AF 91,34%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Welcher Döner ist der leckerste der Stadt Oranienburg?