Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Staatsanwaltschaft bestätigt Bußgeldverfahren gegen Deutsche Bank
Nachrichten Wirtschaft Staatsanwaltschaft bestätigt Bußgeldverfahren gegen Deutsche Bank
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 06.11.2013
Hintergrund des Bußgeldverfahrens sind mögliche Pflichtverletzungen bei der Deutschen Bank. Quelle: Arne Dedert
Anzeige
München/Frankfurt/Main

Das sagte Oberstaatsanwalt Thomas Steinkraus-Koch am Mittwoch in München und bestätigte damit einen Bericht der "Süddeutschen Zeitung" (Mittwoch).

Die Bank habe bei der Staatsanwaltschaft um Aktieneinsicht gebeten, um zu den Vorwürfen Stellung nehmen zu können, sagte Steinkraus-Koch. Hintergrund sind mögliche Pflichtverletzungen bei der Deutschen Bank. Die Deutsche Bank äußerte sich nicht dazu.

Erst vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass die Staatsanwaltschaft München wegen des Anfangsverdachts des versuchten Betrugs gegen Deutsche-Bank-Co-Chef Jürgen Fitschen ermittelt.

Es besteht der Verdacht, dass während der Beweisaufnahme im Schadenersatzprozess nach der Kirch-Pleite bewusst unwahre Angaben gemacht wurden. Der 2011 gestorbene Medienunternehmer Leo Kirch hatte der Bank vorgeworfen, die Pleite seines Medienkonzerns 2002 mitverschuldet zu haben.

dpa

Der Energiekonzern RWE baut laut einem Medienbericht angesichts der abgestürzten Strom-Großhandelspreise tausende Jobs in seinen Kraftwerken ab. Wie die "Rheinische Post" (Mittwoch) unter Berufung auf Betriebsratskreise berichtet, geht es aktuell um rund 2500 Stellen.

06.11.2013

Die ungebrochene Reiselust der Deutschen hat den Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport im Sommer wieder auf Kurs gebracht. Auch dank steigender Passagierzahlen am größten deutschen Flughafen in Frankfurt legte der Umsatz im dritten Quartal um 5 Prozent auf 737 Millionen Euro zu, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

06.11.2013

Der Start zweier Fernsehsender in den USA hat ein Loch in die Kasse von Medienmogul Rupert Murdoch gerissen. Unter anderem wegen der Anlaufkosten fiel der Gewinn seines Konzerns 21st Century Fox im ersten Geschäftsquartal um 44 Prozent auf knapp 1,3 Milliarden Dollar (944 Mio Euro).

06.11.2013
Anzeige