Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Studie: US-Autobauer gehören zu profitabelsten Autobauern
Nachrichten Wirtschaft Studie: US-Autobauer gehören zu profitabelsten Autobauern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 15.08.2016
Das Logo des Unternehmens an der Firmenzentrale des Autokonzerns General Motors (GM), in Detroit, Michigan, USA. Quelle: Uli Deck/Archiv
Anzeige
Frankfurt/Main

Die US-Riesen Ford und General Motors gehörten in der ersten Jahreshälfte 2016 zu den profitabelsten Autoherstellern der Welt.

Vor allem auf ihrem Heimatmarkt verkauften sie Wagen mit großen Gewinnspannen, wie aus einer am Montag veröffentlichten Analyse des CAR-Centers der Universität Duisburg-Essen hervorgeht. Sie erzielten eine operative Gewinnmarge vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 8,7 (Ford) beziehungsweise 8,6 Prozent (General Motors), wie Studienleiter Ferdinand Dudenhöffer berichtete.

Der VW-Konzern und Toyota verkauften zwar mehr Autos als die Amerikaner und konnten so von Größenvorteilen profitieren. Vor allem wegen der teuren Fertigung bei der Hauptmarke VW und Problemen bei der Konzerntochter Seat blieb das Geschäft der Wolfsburger aber mit 4,5 Prozent margenschwach. Die Konzernmarken Porsche, Audi und Skoda schnitten deutlich besser ab.

Auch die Premium-Hersteller BMW (9,5 Prozent Ebit-Marge) und Mercedes (7,9 Prozent) verdienten ordentliches Geld. Am profitabelsten blieb freilich die Sportwagenschmiede Ferrari, die pro Fahrzeug 56 000 Euro verdient hat und so auf eine Marge von 18 Prozent kommt.

dpa

Folgende Sorten- und Devisenkurse wurden am 15.08.2016 um 16:34 Uhr festgestellt (alle Angaben in Euro).

15.08.2016

Wirtschaftswachstum, kühles Wetter zum Jahresbeginn, eine größer werdende Bevölkerung - der steigende deutsche Energieverbrauch hat mehrere Ursachen. Billiges Öl, aber auch der Ausbau der Erneuerbaren hinterlassen ebenfalls ihre Spuren.

15.08.2016

Neue staatliche Unterstützung für notleidende Milchbauern: Für bessere Preise und geringere Mengen auf dem Markt düngt der Bund die Landwirtschaft mit 58 Millionen Euro extra.

15.08.2016
Anzeige