Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft TÜV legt 1965 Aufzüge wegen akuter Mängel lahm
Nachrichten Wirtschaft TÜV legt 1965 Aufzüge wegen akuter Mängel lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 28.05.2018
Rund 2000 Aufzüge wurden im Jahr 2017 alleine durch den TÜV Rheinland aufgrund gravierender Mängel stillgelegt. Quelle: Volkmar Heinz
Köln

Verschlissene Tragseile und nutzlose Notrufknöpfe: Jeder sechste Aufzug bundesweit weist gravierende Mängel auf. Laut Angaben des TÜV Rheinland wurden bei den jährlichen Prüfungen im Jahr 2017 bei rund 80.000 von insgesamt 544.000 Aufzügen erhebliche Mängel festgestellt.

Der TÜV Rheinland hat deshalb im vergangenen Jahr deutschlandweit knapp 2000 Aufzüge still gelegt. In NRW waren es allein in Düsseldorf 59, im Kölner Stadtgebiet wurden 36 Anlagen außer Betrieb genommen, wie die Prüfstelle mitteilte.

Poröse Tragseile und nicht verriegelnde Türen

Neben nicht funktionierenden Notrufanlagen oder porösen Tragseilen hielt in vielen Fällen die Fahrzeugkabine nicht passend auf der Etage, dadurch entstand eine höhere Stufe. Oftmals verriegelten den Prüfern zufolge auch die Türen nicht richtig. Die Fachleute vom TÜV Rheinland waren in NRW, Rheinland-Pfalz, Berlin und Brandenburg unterwegs. Seit 2015 gibt es für Aufzüge die Plakettenpflicht.

Von RND/dpa

Mehr Kunden für den Fernverkehr, das hat sich die Deutsche Bahn auf die Fahne geschrieben. Das Unternehmen lockt nun mit Spezialangeboten wie dem Super-Sparpreis und der Ausweitung des City-Tickets.

28.05.2018

Zu langes Warten aufs ersehnte Paket, häufiges Klingeln beim Nachbarn: Im wachsenden Paketmarkt nehmen auch Beschwerden über die Zustellung zu. Und jetzt könnte es an anderer Stelle teurer werden. Kostet ein normaler Brief bald 80 Cent?

27.05.2018

Bei einigen Diesel-Modellen blinkt die Motorkontrollleuchte auf, ohne das ein Problem besteht. Das möchte VW nun ändern und stoppt vorübergehend die Fertigung von Modellen der Baureihen Passat und Arteon.

26.05.2018