Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Tarifkonflikt: Unternehmen fürchten um Weihnachtsgeschäft
Nachrichten Wirtschaft Tarifkonflikt: Unternehmen fürchten um Weihnachtsgeschäft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:45 02.11.2013
Mitglieder der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi streiken für bessere Arbeitsbedingungen und gegen eine Flexibilisierung ihrer Arbeitszeiten. Quelle: Tim Brakemeier/Archiv
Anzeige
Berlin

Im Tarifkonflikt des Einzelhandels, der auf regionaler Ebene geführt wird, gibt es seit Monaten kein Vorankommen. Neben mehr Geld für die Beschäftigten geht es um die Forderung der Arbeitgeber, den Manteltarif zu modernisieren.

Zuletzt waren in der vergangenen Woche in Bayern und Hamburg Verhandlungen ohne konkrete Ergebnisse geblieben - mittlerweile in der jeweils fünften Runde. Derweil setzt die Gewerkschaft Verdi ihre Warnstreiks fort.

Im bayerischen Einzelhandel wurde noch nicht einmal ein neuer Termin für eine sechste Runde vereinbart. Es bleibe noch die Möglichkeit, dass in einem anderen Bundesland eine Lösung gefunden wird, auf deren Grundlage die Verhandlungen weitergehen könnten, , hatte Verdi-Verhandlungsführer Hubert Thiermeyer am Donnerstag gesagt. "Ansonsten sind Streiks im Weihnachtsgeschäft nicht mehr auszuschließen."

dpa

Der Aufsichtsratschef des angeschlagenen Stahlkonzerns ThyssenKrupp, Ulrich Lehner, will laut einem Bericht das operative Geschäft des Vorstandes strenger überwachen.

02.11.2013

Bei Thomas Cook und Neckermann sinken im kommenden Sommer die Preise für Fernreisen. Gründe dafür seien vor allem der günstige Dollarkurs, geringere Flugkosten sowie Vorteile beim Einkauf, teilten die Reiseveranstalter am Samstag bei der Präsentation ihrer Sommerkataloge in Johannesburg mit.

02.11.2013

US-Starinvestor Warren Buffett hat ein weiteres Mal ein glückliches Händchen beim Geschäftemachen bewiesen. Der Gewinn seiner Holding Berkshire Hathaway stieg im dritten Quartal um 29 Prozent auf unterm Strich 5,1 Milliarden Dollar (3,8 Mrd Euro), wie das Unternehmen am Freitag nach Börsenschluss am Sitz in Omaha berichtete.

02.11.2013
Anzeige