Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 9 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Tarifverdienste bleiben im ersten Quartal im Plus

Preise Tarifverdienste bleiben im ersten Quartal im Plus

Im Moment steigen die Tarifgehälter schneller als die Verbraucherpreise. Davon profitieren aber nicht alle.

Voriger Artikel
Frankreichs Wirtschaft gewinnt überraschend stark an Fahrt
Nächster Artikel
Maschinenbauer Voith schreibt weiter rote Zahlen

Ein überdimensionale Euromünze in einem Einkaufswagen. Vor allem aber die niedrigen Energiepreise entlasten die Budgets der Verbraucher.

Quelle: Armin Weigel

Wiesbaden. Die Tarifbeschäftigten haben auch im ersten Quartal dieses Jahres mehr Geld in der Tasche. Ihre Gehälter und tariflich vereinbarte Sonderzahlungen waren im Schnitt 2,1 Prozent höher als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt berichtet.

Im gleichen Zeitraum haben sich die Verbraucherpreise nur um 0,3 Prozent erhöht, so dass sich erneut ein deutliches Reallohnplus zeigt. Ohne die Sonderzahlungen betrug der Zuwachs in der Jahresfrist 2,3 Prozent.

In den einzelnen Wirtschaftszweigen entwickelten sich die Entgelte sehr unterschiedlich. Große Auswirkungen hatten unter anderem Tariferhöhungen für Leiharbeiter, die bei den sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen für einen überdurchschnittlichen Wert von plus 3,4 Prozent sorgten. Die Beschäftigten der Energieversorgung erhielten hohe Einmalzahlungen und kamen so auf einen Zuwachs von 3,0 Prozent.

Unterdurchschnittliche Zuwächse machten die Beschäftigten im Gastgewerbe (+1,2 Prozent) und bei Verkehr und Lagerei (+1,0 Prozent). Ins Minus im Vergleich zum Vorjahresquartal rutschten die Tarifbeschäftigten im Bereich Bergbau, Steine und Erden, weil sie 2015 Sonderzahlungen erhalten hatten, die sich in diesem Jahr nicht wiederholten. Keine Unterschiede ergaben sich zwischen Privatwirtschaft und öffentlichen Dienstleistungen: Beide Gruppen konnten inklusive der Sonderzahlungen 2,1 Prozent höhere Gehälter einstreichen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 12.210,50 +0,06%
TecDAX 2.034,50 +0,19%
EUR/USD 1,0753 -0,14%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. POST 31,69 +1,58%
FRESENIUS... 74,45 +1,04%
RWE ST 14,88 +0,78%
INFINEON 19,01 -0,59%
BEIERSDORF 88,19 -0,45%
BAYER 106,70 -0,23%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Crocodile Capital MF 140,69%
Structured Solutio AF 123,26%
Morgan Stanley Inv AF 106,76%
Fidelity Funds Glo AF 100,90%
First State Invest AF 94,69%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?