Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
ThyssenKrupp arbeitet sich aus der Krise

Stahl ThyssenKrupp arbeitet sich aus der Krise

Nach einem guten ersten Halbjahr will sich der Industriekonzern ThyssenKrupp weiter aus der tiefsten Krise der jüngeren Firmengeschichte arbeiten. Heute legt das Unternehmen in Essen Zahlen für das dritte Quartal vor.

Voriger Artikel
Chinesischer Yuan weiter auf Talfahrt - Dax sackt ab
Nächster Artikel
Lenovo streicht Jobs nach schwachem Quartal

Stahlproduktion bei ThyssenKrupp in Duisburg.

Quelle: Roland Weihrauch/Archiv

Essen. Vor dem Hintergrund kräftiger Zuwächse im laufenden Geschäft hatte ThyssenKrupp zuvor die Prognose für das Ende September auslaufende Geschäftsjahr bereits deutlich angehoben. Erwartet wird nun ein operativer Gewinn zwischen 1,6 und 1,7 Milliarden Euro. Nach drei Jahren mit Milliardenverlusten hatte der Konzern bereits im zurückliegenden Geschäftsjahr erstmals wieder ein Plus verbuchen können.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 12.149,00 +0,69%
TecDAX 2.260,50 +0,67%
EUR/USD 1,1793 -0,18%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

CONTINENTAL 194,40 +1,48%
LINDE 164,62 +1,24%
HEID. CEMENT 80,35 +1,23%
FMC 78,52 +0,10%
MÜNCH. RÜCK 177,77 +0,30%
DT. POST 34,96 +0,35%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 124,89%
Commodity Capital AF 104,59%
Crocodile Capital MF 103,59%
Allianz Global Inv AF 99,42%
WSS-Europa AF 85,86%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Soll der Hundeleinenzwang ausgeweitet werden?