Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Thyssenkrupp wegen Stahlgeschäft wieder in den roten Zahlen
Nachrichten Wirtschaft Thyssenkrupp wegen Stahlgeschäft wieder in den roten Zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:10 12.02.2016
Durch immer mehr billige Ware aus China hatte sich der Preisverfall bei Stahl in den vergangenen Monaten bei Industriekonzern Thyssenkrupp stark beschleunigt. Quelle: Rolf Vennenbernd/Symbolbild
Anzeige
Essen

e. Vor einem Jahr erwirtschaftete Thyssenkrupp noch 50 Millionen Euro Überschuss. Während die Stahlsparten nun kräftig absackten, konnten die Industriegütergeschäfte ihren Gewinn halten oder sogar steigern.

Der Umsatz des Konzerns ging wegen der schwachen Stahlnachfrage und der niedrigen Preisen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fünf Prozent auf 9,5 Milliarden Euro zurück. Der operative Gewinn (bereinigtes Ebit) schmolz um gut ein Viertel auf 234 Millionen Euro. Analysten hatten bessere Ergebnisse erwartet. Dennoch hielt der Vorstand an seiner Prognose fest, nach der der Gewinn im gesamten Geschäftsjahr deutlich steigen solle. Das Unternehmen betonte allerdings erneut, dass sich dafür das Stahlgeschäft erholen müsse.

dpa

Der Internationale Währungsfonds setzt auf Kontinuität. Nach fünf Jahren an der Spitze wird Christine Lagarde für eine weitere Amtszeit nominiert - sie ist die einzige Kandidatin.

11.02.2016

Die hierzulande vom VW-Abgas-Skandal betroffenen zweieinhalb Millionen Dieselfahrer erhalten alle in den nächsten Tagen Post. Das sagte ein Konzernsprecher der Deutschen Presse-Agentur.

11.02.2016

Der Konzern steckt mitten im Umbau. Jetzt muss Bilfinger erst einmal einen Verlust von fast einer halben Milliarde Euro verkraften. Am Ende soll das Unternehmen nach dem Willen von Vorstandschef Utnegaard als Dienstleister für Bau und Industrie aber wieder profitabel sein.

11.02.2016
Anzeige