Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft US-Repräsentantenhaus für Abschaffung von Rohöl-Exportverbot
Nachrichten Wirtschaft US-Repräsentantenhaus für Abschaffung von Rohöl-Exportverbot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:29 09.10.2015
Pump-Einheiten auf einem Ölfeld bei Los Angeles. Quelle: Paul Buck/Archiv
Anzeige
Washington

Die Ölindustrie strebt seit langer Zeit eine Aufhebung des Verbots an, zumal die USA sich wegen der umstrittenen Ausbeutung von Schieferöl-Vorkommen vom Importeur zum Exporteur von Öl entwickeln.

Präsident Barack Obama ist gegen die Ausfuhrerlaubnis. Es wird erwartet, dass er ein mögliches Kippen des Verbots mit einem Veto belegen wird. Vorher muss die Angelegenheit aber noch in der zweiten Parlamentskammer, dem Senat, behandelt werden.

Das Ausfuhrverbot war 1973 inmitten der damaligen Ölkrise eingeführt worden. Hintergrund war die Sicherung einer nationalen Energiereserve, um die Abhängigkeit von Einfuhren zu verringern.

dpa

Steuerschlupflöcher für Großkonzerne sollen geschlossen und der Klimawandel mit Milliardenhilfen bekämpft werden. Beim Treffen von IWF und Weltbank in Lima werden wichtige Weichen gestellt - Sorgen bereitet aber die Konjunkturschwäche in Wachstumsmärkten wie China.

09.10.2015

An der Börse stehen die Zeichen weiter auf Erholung. Der Dax lag zum Handelsauftakt deutlich über 10 000 Punkte - damit steuert der deutsche Leitindex auf ein sattes Wochenplus zu.

09.10.2015

Berlin (dpa) - Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) fürchtet einen drastischen Arbeitsplatzabbau bei der Bahn-Gütersparte DB Schenker Rail. EVG-Chef Alexander Kirchner sprach am Freitag von einer verkehrspolitischen Bankrotterklärung.

09.10.2015
Anzeige