Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Ulmer Sparkasse legt Revision im Scala-Streit ein
Nachrichten Wirtschaft Ulmer Sparkasse legt Revision im Scala-Streit ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 16.10.2015
Bei den sogenannten Scala-Verträgen handelt es sich um hochverzinste Sparverträge, welche die Ulmer Sparkasse kündigen möchte. Quelle: Stefan Puchner
Anzeige
Ulm

e. Dennoch wolle sich die Bank weiterhin gütlich mit den klagenden Sparern einigen.

"Wir wollen Zeit gewinnen, damit beide Seiten die Gespräche fortsetzen können", sagte Fazzini. Die Verständigung brauche Zeit, weshalb in Abstimmung mit dem Klägeranwalt fristwahrend Revision in der Frage des Kündigungsrechts eingelegt werde.

Hintergrund: Die Sparkasse wollte aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase Tausende Kunden aus den sogenannten Scala-Verträgen herauslocken - ansonsten drohte die Kündigung.

Das Stuttgarter Oberlandesgericht hatte den Anlegern im September den Rücken gestärkt. Die Bank darf die Scala-Verträge demnach nicht einfach kündigen. In der Frage des Kündigungsrechts ließ das Gericht die Revision vor dem BGH zu. Beide Seiten gaben aber an, zunächst erneut in Vergleichsverhandlungen treten zu wollen.

dpa

Was Verbraucher freuen mag, stimmt Ökonomen besorgt: Stetig sinkende Preise. Die Gefahr: Kunden schieben Anschaffungen in Erwartung weiter fallender Preise auf. Am Ende stürzt eine Volkswirtschaft deshalb in die Krise - Experten nennen dieses Phänomen Deflation.

16.10.2015

Die Luxusbranche kann weniger auf kauffreudige chinesische Kunden zählen. Das bekommt auch der Modekonzern Hugo Boss zu spüren.

16.10.2015

Mitte September brach die Diesel-Affäre über den VW-Konzern herein, bisher zeigen sich keine größeren Bremsspuren bei den Zulassungen in Europa. Etliche Konkurrenten können aber deutlich stärker zulegen.

16.10.2015
Anzeige