Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Volks- und Raiffeisenbanken beklagen externen Fusionsdruck
Nachrichten Wirtschaft Volks- und Raiffeisenbanken beklagen externen Fusionsdruck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:28 08.06.2016
Eine Filiale der Hannoverschen Volksbank. Quelle: Sebastian Kahnert/Illustration
Anzeige
Frankfurt/Main

Die Politik der Europäischen Zentralbank (EZB) greife "das Geschäft aller Banken im Kern" an, klagte der Präsident des Bundesverbandes, Uwe Fröhlich, im Interview mit der "Börsen-Zeitung" (Mittwoch). "Gerade Institute mit einem starken Einlagenüberhang wie wir, für den wir mittlerweile bei der EZB einen Negativzins bezahlen müssen, werden zu grundsätzlichen strategischen Veränderungen gezwungen." Die Notenbankpolitik sei nicht nur Gift für die Finanzbranche, sondern auch "für die Altersvorsorge von uns allen".

Bei den Volks- und Raiffeisenbanken wird im laufenden Jahr mit bis zu 50 Zusammenschlüssen gerechnet, dies wären fast doppelt so viele wie im Vorjahr. Daran sei auch die Regulierung als Reaktion auf die Finanzkrise schuld, sagte Fröhlich. Denn es würden allen Instituten die gleichen Vorgaben aufgezwungen, unabhängig von Größe und Risiken. "Wenn Banken aus regulatorischer Überlastung ihr Heil in Zusammenschlüssen suchen müssen, dann ist doch offensichtlich etwas schiefgelaufen", sagte der BVR-Präsident.

dpa

Der Chef des umstrittenen Fahrdienst-Vermittlers Uber, Travis Kalanick, spricht heute in Berlin. Kalanick wird auf der Internet-Konferenz Noah mit Daimler-Chef Dieter Zetsche über die Zukunft des Verkehrs diskutieren.

08.06.2016

Die Talfahrt der Milchpreise bringt tausende Bauern immer mehr in Bedrängnis. Erste Hilfsmillionen hat die Politik schon angekündigt. Das soll aber nicht alles sein. Kommen Bund und Länder in ein Boot?

07.06.2016

Der Photovoltaikkonzern Solarworld blickt trotz einer Millionenklage des Silizium-Lieferanten Hemlock in den USA positiv in die Zukunft. Solarworld sehe weiter gute Aussichten, wie versprochen noch in diesem Jahr in die Profitabilität zurückzukehren.

07.06.2016
Anzeige