Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Wegen Terrorgefahr: Weniger Flugpassagiere in Brüssel

Luftverkehr Wegen Terrorgefahr: Weniger Flugpassagiere in Brüssel

Der Terroranschlag auf den Brüsseler Flughafen im März hat die Passagierzahlen dort stark gesenkt. Im ersten Halbjahr zählte die Betreibergesellschaft Brussels Airport nur 9,362 Millionen Passagiere, was einem Rückgang - verglichen mit dem Vorjahreszeitraum - um 13,8 Prozent entspricht.

Voriger Artikel
Vorbereitung für den neuen 50er läuft auf Hochtouren
Nächster Artikel
Vergleichsportal Check24 muss Kunden besser aufklären

Bei Attentaten auf den Flughafen und eine U-Bahn-Station in Brüssel waren am 22. März insgesamt 35 Menschen ums Leben gekommen, unter ihnen drei Terroristen.

Quelle: Laurent Dubrule

Brüssel. Auch im Juni verzeichnete der Flughafen noch ein Fluggast-Minus von 6,8 Prozent. Brussels Airport führte dies auf Stornierungen nach dem Attentat und einen Generalstreik am 24. Juni zurück. Außerdem sei der Start in die Sommerferien dieses Jahr in den Juli gefallen.

Bei Attentaten auf den Flughafen und eine U-Bahn-Station in Brüssel waren am 22. März insgesamt 35 Menschen ums Leben gekommen, unter ihnen drei Terroristen. Eine zentrale Abflughalle wurde stark beschädigt. Der Flughafen blieb anschließend tagelang ganz geschlossen. Es dauerte mehrere Wochen, bis wieder der volle Flugbetrieb lief.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 10.529,50 -0,04%
TecDAX 1.687,00 -0,51%
EUR/USD 1,0673 +0,12%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 158,73%
Structured Solutio AF 154,97%
Stabilitas PACIFIC AF 151,07%
AXA IM Fixed Incom RF 141,93%
Crocodile Capital MF 122,39%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?