Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft WestLB-"Bad-Bank" kommt bei Risikoabbau gut voran
Nachrichten Wirtschaft WestLB-"Bad-Bank" kommt bei Risikoabbau gut voran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:49 20.08.2014
Der Portfolioabbau der «Bad Bank» der WestLB geht zügig voran. Quelle: Martin Gerten
Anzeige
Düsseldorf

h.

"Das Tempo beim Portfolioabbau ist weiterhin hoch", sagte der Sprecher des EAA-Vorstands Matthias Wargers. So sei das Nominalvolumen des Handelsportfolios im ersten Halbjahr 2014 um 112 Milliarden auf knapp 533 Milliarden Euro reduziert worden.

Die Kredit- und Wertpapierbestände hätten sich im gleichen Zeitraum um rund 10 Prozent auf gut 63 Milliarden Euro verringert. Die gute Marktlage sei genutzt worden, um auch besonders riskante strukturierte Wertpapiere zu verkaufen. Die EAA schloss das erste Halbjahr mit einem Überschuss von rund 30 Millionen Euro ab.

Die Bank geht davon aus, dass die Entwicklung an den Kapitalmärkten den Portfolioabbau in den kommenden Monaten weiter begünstigen wird. Auch die Verhandlungen über den Verkauf der Immobilienbank Westimmo entwickelten sich zufriedenstellend.

dpa

Japanische Autozulieferer müssen in China wegen verbotener Preisabsprachen die Rekordsumme von 1,24 Milliarden Yuan (151 Millionen Euro) bezahlen. Es ist die höchste Geldbuße, die Chinas Wettbewerbshüter bisher verhängt haben.

20.08.2014

Der schweizerisch-britische Bergbaukonzern Glencore stemmt sich gegen den allgemeinen Rückgang der Rohstoffpreise. Dank Kosteneinsparungen und einer Ausweitung der Förderung kletterte der um Sondereffekte bereinigte Überschuss im ersten Halbjahr auf vergleichbarer Basis um 8 Prozent auf 2,01 Milliarden US-Dollar (1,5 Mrd Euro), wie das Unternehmen am Mittwoch im schweizerischen Baar mitteilte.

20.08.2014

Der dänische Windkraftanlagenhersteller Vestas hat seine Prognose für das laufende Jahr nach oben geschraubt. Gesunkene Kosten sowie gute Umsatzerwartungen für die zweite Jahreshälfte gaben den Ausschlag, wie das Unternehmen am Mittwoch in Randers mitteilte.

20.08.2014
Anzeige