Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Zahl der Fernpendler zur Arbeit gestiegen
Nachrichten Wirtschaft Zahl der Fernpendler zur Arbeit gestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:59 27.11.2015
Ob mit dem Auto oder mit der Bahn: Immer mehr Menschen pendeln über größere Entfernungen zur Arbeit. Quelle: Peter Endig/Symbolbild
Anzeige

2003 lag die Zahl der Fernpendler noch bei 1 Million. Das ergab eine am Freitag veröffentlichte Auswertung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) in Bonn. In den sieben größten Städten Berlin, Köln, Hamburg, Frankfurt, München, Stuttgart und Düsseldorf machten Fernpendler demnach einen Anteil zwischen 5 und 10 Prozent aller Beschäftigten aus.

"Viele Beschäftigte sind bereit, für eine ihrer Qualifikation entsprechende Anstellung längere Distanzen in Kauf zu nehmen und nur über das Wochenende zu Hause zu sein", sagte BBSR-Direktor Harald Herrmann. "Die Ballungsräume sind gut vernetzt. Das fördert die Mobilität auch über große Distanzen."

Die durchschnittliche Länge aller Arbeitswege stieg von 15,5 Kilometern im Jahr 2003 auf 16,6 Kilometer 2013. Hier habe sich der Trend in den letzten Jahren jedoch abgeschwächt. Ein Grund dafür sei die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt.

dpa

Brandenburg Neue Aufgabe für SPD-Politiker - So lief Platzecks Schlichtung bei der Bahn

Für Matthias Platzeck ist es die zweite Schlichter-Aufgabe binnen kurzer Zeit. Im Sommer hatte er im Tarfikonflikt der Bahn mitverhandelt. Jetzt soll er helfen einen Kompromiss zwischen Flugbegleitern und der Lufthansa zu finden. Könnte klappen, denn im Bahnkonflikt hatte er es mit harten Verhandlern zu tun. Am Ende stand ein Kompromiss, mit dem alle leben konnten.

27.11.2015

Mit gleich drei Gewerkschaften muss Lufthansa Lösungen in harten Tarifkonflikten finden. Eine Annäherung gibt es mit Ufo - in einer wichtigen Frage.

27.11.2015
Brandenburg Digital-Tourendienst „Komoot“ - Potsdamer App-Schmiede liefert Download-Hit

Sie zählt zu den weltweit erfolgreichsten Apps für Wander- und Radfahrfreunde: Komoot. Mehr als drei Millionen Mal wurde das kleine Programm für Smartphones und Tablets seit 2010 heruntergeladen. Die Idee für Komoot entstand in Süddeutschland – heimisch geworden sind die Entwickler jedoch in Potsdam. Ihr Ziel: Komoot noch einfacher machen.

30.11.2015
Anzeige