Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Zeitung: Deutsche produzieren 4000 Tonnen Kaffeekapsel-Müll im Jahr
Nachrichten Wirtschaft Zeitung: Deutsche produzieren 4000 Tonnen Kaffeekapsel-Müll im Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 08.01.2014
Gebrauchte Kaffee-Kapseln. Quelle: David Ebener/Symbolbild
Berlin

n. Umweltschützer kritisieren den Ressourcenverbrauch.

Insgesamt dürften nach Angaben der Zeitung in diesem Jahr rund zwei Milliarden Kaffeekapseln in Deutschland verbraucht werden. Leer wiege eine von ihnen zwischen einem und drei Gramm. Damit entstehe unter dem Strich durch diese bequeme Art der Kaffeebereitung zusätzlicher Aluminium- und Plastikmüll im Gewicht von rund vier Millionen Kilogramm oder 4000 Tonnen.

Umweltschützer kritisieren das als Verschwendung. "Uns stört vor allem der enorme Ressourcenverbrauch", sagte Günter Dehoust, Wissenschaftler beim Freiburger Öko-Institut, der "Welt".

Die Branche verteidigt sich jedoch. "Die Kaffeekapsel ist eine Antwort auf die Lebensmittelverschwendung bei Kaffee", sagte Holger Preibisch, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Kaffeeverbandes, der Zeitung.

Bei der Zubereitung von Kaffee sei die Kaffeekapsel unter dem Aspekt des Abfalls eine der besten Möglichkeiten. "Beim Filterkaffee wird immer auch ein Teil verschwendet, denn längst nicht jede Kanne wird komplett leer getrunken", sagte Preibisch.

dpa

Die Arbeitslosigkeit in der Eurozone bleibt auf Rekordniveau: 12,1 Prozent der Menschen im erwerbsfähigen Alter waren im November ohne Job. Das meldete die EU-Statistikbehörde Eurostat in Luxemburg am Mittwoch.

08.01.2014

Ungeachtet der mickrigen Zinsen häufen die Menschen in Deutschland immer mehr Geldvermögen an. Nach einer am Mittwoch in Frankfurt veröffentlichten Studie der DZ-Bank dürften die Geldvermögensbestände der privaten Haushalte 2013 um 270 Milliarden Euro (5,4 Prozent) auf 5,2 Billionen Euro gestiegen sein.

08.01.2014

Die kräftige Nachfrage aus den EU-Partnerländern nach Waren "Made in Germany" zieht die deutsche Exportwirtschaft aus der Flaute. Im November stiegen die Ausfuhren gegenüber dem Vormonat um 0,3 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte.

08.01.2014