Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wissen Marsrover "Curiosity" startet Fahrt zu nächstem Ziel
Nachrichten Wissen Marsrover "Curiosity" startet Fahrt zu nächstem Ziel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:38 06.06.2013
Eine Bildkombo zeigt Fotos, von denen eines die Marssonde «Curiosity» in einem ausgetrockneten Flußbett auf dem Mars gemacht hat (l). Das rechte Foto zeigt eine vergleichbare Aufnahme von der Erde. Foto: NASA/JPL-Caltech/MSSS and PSI
Anzeige
Washington

Das teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa am Mittwoch (Ortszeit) mit. "Wir wissen nicht, wann wir dort ankommen werden", sagte Nasa-Manager Jim Erickson. "Das ist eine Erforschungsmission - nur weil wir letztendlich zum Mount Sharp wollen, heißt das also nicht, dass wir nicht auf dem Weg auch noch spannende Dinge erkunden könnten." Wahrscheinlich werde die Fahrt in Richtung Südwesten aber mehrere Monate dauern.

Vor dem Aufbruch hat "Curiosity" noch schnell ein weiteres Loch in einen Stein auf dem Boden des Mars gebohrt und Proben entnommen. Dank der Erkenntnisse aus dem ersten Bohrvorgang vor mehreren Wochen habe der zweite nur etwa ein Viertel der Zeit gebraucht, teilte die Nasa mit.

Bevor der Rover seine momentane Forschungsgegend endgültig verlässt um den Mount Sharp zu erkunden, soll er noch kurz zwei Felsen und eine Stelle, an der Tonstein in Sandstein übergeht, näher betrachten.

dpa

Die Astronauten auf der Internationalen Raumstation ISS können sich auf Nachschub von der Erde freuen: Der in Deutschland gebaute Raumtransporter "Albert Einstein" startete in der Nacht zum Donnerstag mit rund sieben Tonnen Fracht an Bord in Richtung Außenposten der Menschheit.

06.06.2013

Mangelernährung ist einer neuen Studie zufolge der Grund für fast die Hälfte aller Todesfälle bei Kindern unter fünf Jahren weltweit. Jährlich sterben rund 3,1 Millionen Kinder vor ihrem fünften Geburtstag, weil sie nicht ausreichend oder unausgewogenes Essen bekommen, heißt es in der Studie, die in der neuesten Ausgabe des Magazins "Lancet" erscheint.

06.06.2013

Wissenschaftler haben das bislang älteste, fast komplett erhaltene Skelett eines Primaten entdeckt. Die winzige Kreatur lebte vor 55 Millionen Jahren in China und wog nur 20 bis 30 Gramm.

06.06.2013
Anzeige