Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Strahlenbelastung für Kinder möglichst gering halten

Kindersicherheit Strahlenbelastung für Kinder möglichst gering halten

Überall umgeben uns im Alltag elektronische Geräte. Sind Ihre Kinder laufend den elektrischen und magnetischen Feldern ausgesetzt, kann das gesundheitliche Risiken bergen. Wir erklären Ihnen, worauf Sie achten müssen.

Voriger Artikel
Darauf müssen Sie beim Kauf eines Treppenschutzgitters achten
Nächster Artikel
Sicherer Transport von Fahrrädern mit dem Pkw
Quelle: @ londondeposit - depositphotos.com

Stellen Sie sicher, dass der Abstand, den Ihre Kinder etwa beim Schlafen zu elektrischen und elektronischen Geräten einhalten, mindestens 30 Zentimeter beträgt. Sind Kinder nämlich von Nahem und über längere Zeiträume hinweg den Strahlen ausgesetzt, kann es sonst sein, dass schließlich eine Krankheit wie beispielsweise Leukämie die Folge ist, befürchten Experten. Achten Sie also bei Ihrem Baby darauf, dass Sie das Babyphone nicht direkt am Bettchen anstellen, sondern in rund anderthalb Metern Entfernung. So ist es immer noch nah genug, um alle Geräusche aufzufangen, aber weit genug weg, um das Baby nicht zu gefährden.

Bevorzugen Sie solche Geräte, die mit dem Logo der Blaue Engel ausgezeichnet sind. Benutzen Sie keine Babyphones, die nur mit einem Stecker funktionieren. Brauchen Sie das Gerät nicht mehr, schalten Sie es aus.

Viele Elektroartikel im Kinderzimmer

Bringen Sie Nachttisch- oder Leselampen für Ihre Kinder so an, dass sie zwar ihre Aufgabe erfüllen, aber möglichst weit entfernt liegen. Computer und Musikanlagen sollten in einer anderen Zimmerecke stehen, wenn nicht gleich ganz in diesem Raum darauf verzichtet werden kann. Bedenklich nah neben dem Kopf steht oft auch der Radiowecker – diesen tauschen Sie idealerweise gegen einen einfachen Wecker mit Batterien aus.

Transformatoren erzeugen laufend magnetische Felder

Viele Geräte funktionieren heute nur mit Transformatoren, etwa Spielekonsolen, Ladegeräte, Halogenleuchten und Modelleisenbahnen. Diese ziehen auch dann Strom, wenn das Gerät ausgeschaltet ist, der Stecker aber noch in der Steckdose verbleibt. Ziehen Sie ihn also, wenn Sie das andauernde magnetische Feld unterbrechen möchten. Seien Sie aber vorsichtig: Manche der Geräte verfügen über elektronische Zeitanzeigen oder bestimmte Programmierungen. Hier gehen Ihre Voreinstellungen verloren, wenn Sie den Stecker ziehen. Fragen Sie also am besten nach, ehe Sie im Zimmer eines anderen Familienmitglieds irgendwo einen Stecker ziehen – sonst gibt es eventuell Streit.

Elektrische Geräte nach der Benutzung abschalten

Grundsätzlich gilt: Je weniger Elektrogeräte Sie benutzen, desto geringer ist die Strahlenbelastung, sowohl für Sie als auch für Ihre Kinder. Wenn Sie also ein Gerät nicht mehr benutzen, schalten Sie es aus und ziehen nach Möglichkeit den Stecker. Auch Zeitschaltuhren können hilfreich sein oder Mehrfachsteckdosen zum Ausschalten. Sorgen Sie für bequeme Aufenthaltsecken in allen Wohnräumen, in denen keine elektronischen Geräte sind: Hier können Sie und Ihre Lieben unbesorgt abschalten – im wahrsten Sinne des Wortes.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?

f9e127f6-e3bb-11e7-ae3e-e614f431897d
Chaos nach Stromausfall am Flughafen in Atlanta

Nach dem Brand in den elektrischen Anlagen des Hartsfield-Jackson Airport in Atlanta hat ein Stromausfall den Flugbetrieb zum Erliegen gebracht. Tausende Passagiere saßen über Stunden hinweg im Dunkeln fest.