Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
Wie entstehen Seifenblasen?

Schlaufuchs Wie entstehen Seifenblasen?

Sie schillern, wenn sie durch die Luft schweben, und zerplatzen in Regenbogenfarben: Seifenblasen sind einfach toll. Aber wie entstehen die zarten Farbkugeln?

Voriger Artikel
Die Angst vor dem Superkeim

Wie Seifenblasen entstehen, erklärt hier der Schlaufuchs.

Quelle: Illustration: RND/Patan, iStock

Hannover. Um Seifenblasen entstehen zu lassen, muss man Seife mit Wasser mischen, und dann kräftig pusten. Das weiß jeder. Um es genauer zu verstehen, müsste man die Seifenblasenlauge mit einem Mikroskop ganz doll vergrößern. Dann könnte man sehen, dass die Seifenblasen aus unterschiedlichen Teilchen bestehen: Es gibt einen wasserlöslichen Anteil, der Wasser mag, und einen Fettteil, der sich lieber nicht mit dem Wasser mischt und deshalb an der Wasseroberfläche herausragt. Dort sammeln sich ganz viele dieser Fettteilchen und bilden eine zusammenhängende Schicht. Wenn man nun Luft auf die Wasseroberfläche bläst, bildet sich ein dünner, runder Film, der dann als Seifenblase durch die Lüfte schwebt.

Von Ina Funk-Flügel/RND

Voriger Artikel
Mehr aus Wissen

Wo schmecken Brötchen und Brot am besten?

0a8da71a-30d7-11e8-beb8-960feff21a03
Polizei stoppt Hochzeitskorso nach Schüssen

Die Polizei hat einen Autokorso auf der A226 gestoppt. Eins der Fahrzeuge hatte sich auf der Autobahn quergestellt, außerdem wurde aus einem Autofenster geschossen.