Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 19 ° Gewitter

Navigation:
Amazon-Chef für Fabriken im Weltall

Internet Amazon-Chef für Fabriken im Weltall

Der Amazon-Gründer und Weltraum-Enthusiast Jeff Bezos glaubt, dass die Menschheit große Teile der Industrie ins All auslagern wird, um die Erde zu retten.

In einigen hundert Jahren werde die ganze Schwerindustrie vom Planeten weggezogen sein, sagte Bezos bei seinem Auftritt auf einer Konferenz des Technologieblogs "Recode" in der Nacht zum Mittwoch.

Voriger Artikel
Malaria: Bakterium könnte Erreger-Mücken harmlos machen
Nächster Artikel
Artenschutz: Deutschland erwartet Streit um Elfenbein

Amazon-Gründer Jeff Bezos glaubt, dass die Menschheit große Teile der Industrie ins All auslagern wird.

Quelle: Michael Reynolds/Archiv

Los Angeles. Ein Vorteil sei, dass rund um die Uhr Energie aus Sonnenlicht erzeugt werden könne, betonte er. "Wir könnten riesige Chipfabriken im Weltraum bauen." Die Erde werde der Platz zum Wohnen und für leichte Produktion sein.

Dem 52-jährige Bezos, dessen Vermögen dank der Anteile am weltgrößten Online-Händler Amazon auf über 60 Milliarden Dollar geschätzt wird, gehört auch die Weltraum-Firma Blue Origin. Sie testet ein wiederverwendbares Raumschiff, das kurze Ausflüge für Weltraum-Touristen bieten soll.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wissenschaft

Ist es gut für Pritzwalk, dass sich im Rathaus eine Veränderung anbahnt?

7f7d2020-6d85-11e7-85c5-6f1c61e47fc4
Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot

Der Sänger der US-Rockband Linkin Park, Chester Bennington, ist im Alter von 41 Jahren gestorben. Mit ihrer Mischung aus Hardrock, HipHop und Rap verkauften Linkin Park Millionen Alben.