Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Fische in Europas Hochgebirgsseen verweiblichen

Umwelt Fische in Europas Hochgebirgsseen verweiblichen

Fische in Europas Hochgebirgsseen verweiblichen. Zu diesem Ergebnis kamen Forscher aus Österreich und Spanien in einer umfassenden Studie. Hormonell aktive Umweltgifte gelangten in diese entlegenen Ökosysteme und ließen Männchen zu Weibchen werden, berichteten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift "Nature Scientific Reports".

Voriger Artikel
Düsen-Zwischenfall an der ISS: "Keine Gefahr für Crew"
Nächster Artikel
Anderer Kontinent: Arten gleichen sich an

Eine Bachforelle in einem Aquarium. Die Fische in Europas Hochgebirgsseen verweiblichen.

Quelle: Reinhard Lackner

Innsbruck.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wissenschaft

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

f24bca64-bd47-11e6-93cf-1fd3784f57b6
Vom Aussterben bedroht: Diese Arten stehen auf der Roten Liste

Tierschützer sind besorgt: „Wir erleben derzeit das größte globale Artensterben seit dem Ende der Dinosaurier – und der Mensch ist die Ursache“, sagte der Vorstand der Naturschutzorganisation WWF Deutschland, Eberhard Brandes. Außer der Giraffe, stehen zahlreiche weitere Tiere auf der Todesliste.