Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Kernfusionsanlage "Wendelstein 7-X" erzeugt erstes Plasma

Wissenschaft Kernfusionsanlage "Wendelstein 7-X" erzeugt erstes Plasma

In der Kernfusionsforschungsanlage "Wendelstein 7-X" in Greifswald ist heute das erste Plasma erzeugt worden. Gesteuert von einem Kontrollzentrum aus wurden rund 10 Milligramm Helium in ein Magnetfeld einer Vakuumkammer der 725 Tonnen schweren Anlage eingeleitet und auf eine Million Grad erhitzt.

Voriger Artikel
Japanische Sonde erfolgreich in Venus-Orbit eingeschwenkt
Nächster Artikel
Erstmals Reagenzglas-Hunde geboren: Chance für bedrohte Tiere?

Monteure arbeiten am Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Greifswald an dem 725 Tonnen schweren Plasmagefäß für das Kernfusionsexperiment «Wendelstein 7-X».

Quelle: Stefan Sauer/Archiv

Greifswald. t.

"Das ist ein toller Tag", sagte die Wissenschaftliche Direktorin Sibylle Günter nach dem ersten Experiment. In der Anlage des Max-Planck-Instituts für Plasmaphysik (IPP) in Mecklenburg-Vorpommern soll die Verschmelzung von Atomkernen zum Zweck einer kohlenstofffreien Energieerzeugung erforscht werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wissenschaft

Ist es gut für Pritzwalk, dass sich im Rathaus eine Veränderung anbahnt?

793c570e-7045-11e7-bc99-68e3df0be6f8
Wie vom Blitzer getroffen – kuriose Radarfallen-Fotos

Egal ob auf dem Bobby-Car, oder im Galopp: Geht es um die richtige Geschwindigkeit, kennt die Radarfalle keine Gnade. Dabei entsteht so manche schräge Aufnahme.