Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Marsrover "Curiosity" sucht sich Laser-Ziele jetzt selbst

Raumfahrt Marsrover "Curiosity" sucht sich Laser-Ziele jetzt selbst

Der Marsrover "Curiosity" sucht sich die Ziele für seinen Lasersensor jetzt erstmals selbst aus. Es sei das erste Mal, dass diese Technik auf einer Planetenmission angewandt werde, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa mit.

Voriger Artikel
Süße Spur: Vögel helfen Menschen bei der Honigsuche
Nächster Artikel
Marsrover "Curiosity" sucht sich Laser-Ziele jetzt selbst aus

Rund 350.000 mal hat der Marsrover den Laser in den vergangenen vier Jahren seiner Mission schon benutzt.

Quelle: NASA/JPL-Caltech/MSSS

Washington. Mit dem Lasersensor kann der unbemannte Rover auf dem roten Planeten aus bis zu sieben Metern Entfernung feststellen, woraus beispielsweise ein Stein zusammengesetzt ist. Rund 350.000 mal hat der Marsrover den Laser in den vergangenen vier Jahren seiner Mission schon benutzt, an rund 1400 Untersuchungszielen.

Mithilfe einer speziellen Software kann "Curiosity" seine Untersuchungsziele nun automatisch aussuchen, beispielsweise aufgrund von Größe oder Farbe. Die meisten Ziele legen allerdings immer noch die Nasa-Wissenschaftler fest. "Die Selbstständigkeit ist aber besonders hilfreich, wenn es schwierig ist, das Wissenschaftler-Team einzubinden - während einer langen Fahrt zum Beispiel", sagte Nasa-Forscherin Tara Estlin. Der Rover "Curiosity" war vor rund vier Jahren auf dem Mars gelandet und sucht dort nach Spuren von früherem Leben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wissenschaft

Sollte es für Erst- und Zweitklässler Zensuren geben?

b7540108-fd0f-11e6-b28c-4abe54cf3b86
Narren widmen Donald Trump Karnevals-Wagen

Ob als verhinderter Vergewaltiger der Freiheit oder im Club mit rechtsextremen europäischen Politikern – der neue US-Präsident Donald Trump kommt in den Rosenmontagsumzüge schlecht weg.