Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Gewitter

Navigation:
"Polarstern" fährt mit neuartigen Messgeräten in die Arktis

Wissenschaft "Polarstern" fährt mit neuartigen Messgeräten in die Arktis

Das Forschungsschiff "Polarstern" bricht am kommenden Montag nach Wartungsarbeiten in der Werft wieder von Bremerhaven Richtung Arktis auf. Dort sollen neuartige Messgeräte ausgesetzt werden, wie das Alfred-Wegener-Institut (AWI) mitteilte.

Voriger Artikel
Kein kleiner Homo sapiens: "Hobbit" lange auf Flores heimisch
Nächster Artikel
Europäischer Erfinderpreis für ESP-Erfinder und Physiker

Das Forschungsschiff «Polarstern» soll neuartige Messgeräte in die Arktis bringen.

Quelle: Ingo Wagner/Archiv

Bremerhaven. Der Unterwasserroboter "Tramper" wird ein Jahr lang wöchentlich am Tiefseeboden Sauerstoff messen. Das Unterwasserfahrzeug "Paul" misst Wassertemperatur, Salzgehalt und die Nitrat-Konzentration. Mithilfe der autonomen Geräte können die Forscher künftig detaillierter die klimatischen Veränderungen in der Arktis und die Auswirkungen auf Lebewesen analysieren.

Die neuen Geräte ergänzen die Langzeitmessungen, die es seit über 15 Jahren zwischen Spitzbergen und Grönland gibt. Später geht es für die "Polarstern" weiter nach Grönland und in die Zentralarktis. Das Schiff wird Ende Oktober in Bremerhaven zurückerwartet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wissenschaft

Beeinflusst die Hainholz-Diskussion Ihr Votum bei der Bürgermeisterwahl in Pritzwalk?

8aa5ba2e-72fe-11e7-bc99-68e3df0be6f8
Martin Schulz bereist Italien

Der SPD-Kanzlerkandidat hat ein neues Wahlkampfthema entdeckt: eine erneute Flüchtlingskrise. Am Donnerstag macht er sich deshalb nach Italien auf. Denn das Land ächzt unter dem Flüchtlingsstrom aus Nordafrika.