Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Schlauer Oktopus: Aquarium sucht neue Aufgaben für Ursula

Tiere Schlauer Oktopus: Aquarium sucht neue Aufgaben für Ursula

Einmachgläser, Plastikdosen, kleine Kisten - in nur wenigen Sekunden öffnet Oktopus Ursula nach Angaben der Pfleger im südenglischen Torquay die verschiedensten Behälter.

Voriger Artikel
Zickzack-Blattwespe breitet sich in Deutschland schnell aus
Nächster Artikel
Rätselhaftes Walsterben in Alaska

Oktopus Ursula ist bereit für neue Herausforderungen. Die Öffentlichkeit ist aufgerufen, dem intelligenten Tier neue Aufgaben zu geben.

Quelle: Living Coasts/dpa

London. Das Aquarium, in dem das Tier lebt, hat deshalb die Öffentlichkeit dazu aufgerufen, neue Aufgaben für Ursula zu entwickeln. Wer die beste Idee habe, dürfe Ursula bei eigener Anreise persönlich treffen, sagte ein Sprecher des Zoos.

"Ursula ist sehr aktiv und neugierig", so die Direktorin des Aquariums, Clare Rugg. Immer wieder gäben ihr die Pfleger neue Aufgaben, meistens seien es kleine Gefäße, die sie öffnen muss. Bislang habe sie jedes Problem gelöst, teilweise schaffte sie es sogar schneller als ein Mensch. "Sie brauchte nur zehn Sekunden, um das Unterwasser-Gehäuse einer Fotokamera zu öffnen - ein Mensch hat daran viel länger gesessen."

Oktopusse gelten als sehr intelligent. Während der Fußball-WM 2010 hatte Krake Paul Schlagzeilen gemacht, als das Tier den Ausgang der Spiele oft richtig "vorhersagte". Oktopusse werden in der Regel nur zwei Jahre alt, Ursula könnte deshalb schon im Winter sterben. Bis dahin aber wollen ihr die Pfleger noch viele Herausforderungen stellen. Wer eine Idee für einen komplizierten Behälter hat, soll sich via E-Mail beim Aquarium melden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wissenschaft

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-161203-99-408078_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Real macht Barças Siegträume in 90. Minute zunichte