Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 19 ° Regenschauer

Navigation:
Audi A8 bekommt ersten W12-Motor mit Zylinderabschaltung

Auto Audi A8 bekommt ersten W12-Motor mit Zylinderabschaltung

Der aufgefrischte Audi A8 bekommt den ersten W12-Motor mit einer Zylinderabschaltung. Dadurch sinkt der Normverbrauch und der CO2-Ausstoß. Das tröstet allerdings wenig über den stolzen Preis hinweg: Das Modell kostet mindestens 140 400 Euro.

Voriger Artikel
Per Gratis-App zur Billig-Tanke
Nächster Artikel
Neue Mercedes C-Klasse wird luxuriöser

Audi hat sein Flaggschiff A8 aufgefrischt. Das Facelift-Modell ist ab November lieferbar. Foto: Audi

Düsseldorf. Ab November gibt es den Audi A8 mit W12-Motor. In Fahrsituationen, in denen der 6,3 Liter große und 368 kW/500 PS starke Zwölfzylinder nur wenig belastet wird, legt die Elektronik zwei Zylinderbänke still. Der Normverbrauch sinkt dadurch auf 11,7 Liter und der CO2-Ausstoß auf 270 Gramm pro Kilometer, teilte der Hersteller bei der Präsentation des Facelift-Modells in Düsseldorf mit.

Neben dem W12-Aggregat gibt es für das Audi-Flaggschiff noch drei weitere Benzinmotoren mit 228 kW/310 PS bis 382 kW/520 PS, zwei Diesel mit 190 kW/258 PS und 283 kW/385 PS sowie einen Hybridantrieb, bei dem ein Vierzylinder-Benziner und eine E-Motor zusammenarbeiten. Der Hybrid kommt auf 180 kW/245 PS und verbraucht im Mittel 6,3 Liter (CO2-Ausstoß: 127 g/km). Der Basisbenziner steht mit 7,8 Litern Normverbrauch (CO2: 183 g/km) in der Liste, der kleinste Diesel mit 5,9 Litern (CO2: 155 g/km.

Die Preise für den A8, der von außen vor allem an den optionalen LED-Matrixscheinwerfern zu erkennen ist, steigen laut Audi um wenige Hundert Euro und beginnen künftig bei 74 500 Euro. Für das Topmodell mit W12-Motor und 13 Zentimeter gestrecktem Radstand verlangen die Bayern mindestens 140 400 Euro.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Auto & Verkehr