Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Kontaktbörse mit Aussicht auf Karriere

Kontaktbörse mit Aussicht auf Karriere

„Entdecke deine Möglichkeiten“: Zum 15. Mal bringt die Messe „UniContact“ Studenten und Absolventen mit Unternehmen aus der Region zusammen

Voriger Artikel
Deutsche sprechen im internationalen Vergleich passabel Englisch
Nächster Artikel
Noch halb so viele Bewerber wie 2006 Neuruppiner Arbeitsagentur finanziert ausbildungsbegleitende Hilfen für Schulabgänger mit Defiziten
Quelle: Christel Köstner

BABELSBERG Unter dem Motto „Next Generation – entdecke deine Möglichkeiten“ findet am kommenden Dienstag zum 15. Mal „UniContact“ statt – die Kontaktmesse für Studenten und Absolventen. „Wir wollen ein Bindeglied zwischen dem akademischen Nachwuchs und Unternehmen sein“, sagt Christian Marx, der als Akquise-Leiter zum 17-köpfigen studentischen Messe-Organisationsteam gehört. Der 21-jährige Wirtschaftsinformatik-Student freut sich, dass in diesem Jahr 30 Unternehmen aus Berlin und Brandenburg für „UniContact“ zugesagt haben. Marx selbst ist besonders gespannt auf die EcoIntense GmbH, ein Unternehmen aus Berlin, das Software für Umweltmanagement und Arbeitssicherheit produziert.
Auf dem Universitätscampus am Griebnitzsee kann man deutschlandweit tätige Unternehmen, Institutionen und öffentliche Träger aus den unterschiedlichen Branchen von der Krankenkasse bis zu Wirtschaftsprüfungsunternehmen kennenlernen. Die jungen Leute bekommen Gelegenheit, sich über Praktika, Jobs und berufliche Einstiegsmöglichkeiten zu informieren.
Um 9 Uhr eröffnet Universitäts-Präsident Oliver Günther die Messe, die gegen 16 Uhr endet.
Zu den Programmpunkten gehören unter anderem ein „Crashkurs Bewerbungsunterlagen“und Präsentationen von namhaften Firmen. Akademischen Nachwuchs vom Volkswirt bis zum Juristen sucht auch das Auswärtige Amt, das mit einem Stand vertreten ist.

„UniContact“ wird jedes Jahr von Studenten für Studenten organisiert. Die Messe wurde Ende der 1990er Jahre von der studentischen Unternehmensberatung „UniClever“ ins Leben gerufen und hieß damals noch „Uni trifft Wirtschaft“. Durchschnittlich 2000 junge Leute jährlich besuchen Marx zufolge „UniContact“. Während die ganz Interessierten die einzelnen Stände „abklappern“, verhalten sich manche Studenten eher „passiv“, hat Marx beobachtet. Mit dem Campus Griebnitzsee hat die Messe ihren idealen Standort gefunden. „Für die Unternehmen gibt es hier mit Rechtswissenschaften, Informatik, Wirtschaftswissenschaften die interessantesten Fakultäten“, sagt der Akquise-Leiter. Und da am Dienstag die meisten Vorlesungen stattfinden, sei die Chance für Aussteller und potenzielle Karrieresuchende am größten, einander kennenzulernen. Kleiner Anreiz zusätzlich, vorbeizuschauen: Erstmals veranstalten die „UniContact“-Macher eine Tombola. Zu gewinnen gibt es beispielsweise Gutscheine für die Caféteria, fürs Kino oder für Buchhandlungen.(Ricarda Nowak)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Beruf & Bildung
Ausbildung bei der Pressedruck

Ausbildungsplatz zum Medientechnologen

Ausbildung bei der MVD

Wir bieten jungen Menschen attraktive Ausbildungsplätze.

Wenn es hart auf hart kommt, kann man mit einer Lesebestätigung eine Online-Bewerbung nachweisen.

Wer seine Bewerbungen per E-Mail verschickt, fordert am besten eine Lesebestätigung vom Empfänger an. Falls es zu einem Rechtsstreit kommt, könnte der Jobsuchende sonst vor Gericht nicht beweisen, dass er seine Unterlagen überhaupt verschickt hat. mehr