Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Alternativen zu Facebook: Altersgerechte soziale Netzwerke

Familie Alternativen zu Facebook: Altersgerechte soziale Netzwerke

Wenn Kinder ein Profil in einem Sozialen Netzwerk haben möchten, sollten Eltern sich am besten über altersgerechte Angebote informieren. Die gibt es schon ab acht Jahren.

Voriger Artikel
Ärzte warnen vor Tablets, Smartphones und Co. für Kinder
Nächster Artikel
Kind in Kita unglücklich - Eltern dürfen fristlos kündigen

Facebook ist für Kinder unter 13 Jahren nicht erlaubt.

Quelle: Jens Wolf

Berlin. Soziale Netzwerke für Kinder gibt es ab acht Jahren. Das sind Seiten wie

chat.seitenstark.de,

tivitreff.de und

juki.de. Darauf weist die Initiative "

Schau hin - Was dein Kind mit Medien macht" hin. Solche Communitys seien leicht zu bedienen, altersgerecht gestaltet und von Moderatoren begleitet.

 

Ab 13 Jahren dürfen Kinder und Jugendliche sich auch bei Facebook anmelden. Eltern sollten das Profil dann mit ihnen gemeinsam einrichten und ganz besonders auf Sicherheits- und Privatsphäre-Einstellungen achten. Am besten dürfen nur "Freunde" des Kindes seine Seite sehen und es kontaktieren. Kinder sollten außerdem keine Fremden als Freund hinzufügen oder annehmen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Familie

Was ist Ihr Sommerhit?

d06f66fe-9e96-11e7-b6e4-962cec84b262
Hurrikan „Maria“ wütet auf Puerto Rico

Hurrikan „Maria“ hat mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 175 Stundenkilometern in Puerto Rico große Schäden und flächendeckende Stromausfälle verursacht. Es gibt überall starke Überschwemmungen und zahlreiche zerstörte Häuser.