Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Nutzen von Probiotika in Säuglingsmilch nicht eindeutig belegt

Familie Nutzen von Probiotika in Säuglingsmilch nicht eindeutig belegt

Viele Säuglingsmilchnahrungen sind mit Pro- und Präbiotika angereichert. Laut Angaben der Hersteller sollen sie die Gesundheit des Babys fördern. Diese Aussage ist jedoch umstritten.

Voriger Artikel
Bevormundung durch Kinder - Wie Ältere Grenzen ziehen
Nächster Artikel
Erfolg durch Erfindungsreichtum: Spiele boomen im Computerzeitalter

Baby-Milchpulver kann Pro- und Präbiotika enthalten. Ein Nutzen ist bisher nicht wissenschaftlich nachgewiesen.

Quelle: Armin Weigel

Bonn. Ob die Nahrungsmittelzusätze tatsächlich nützen, wird bisher nicht durch Experten bestätigt. "Viele der versprochenen gesundheitsfördernden Wirkungen von Prä- und Probiotika sind wissenschaftlich nicht zweifelsfrei belegt", erklärt Prof. Berthold Koletzko, Kinder- und Jugendarzt im Netzwerk Gesund ins Leben. Die Initiative wird vom Bundesernährungsministerium gefördert.

Probiotika sind Milchsäure bildende Bakterien, Präbiotika unverdauliche Kohlenhydrate. Viele Hersteller werben damit, dass diese Zusätze die Verdauung fördern, das Immunsystem stärken und die Darmflora regulieren. Sie sollen außerdem Allergien vorbeugen. Ob dies wirklich so ist, ist noch nicht endgültig erforscht. "Die verwendeten Pro- und Präbiotika sind offenbar unbedenklich, aber wir würden gern besser verstehen, ob sie wirklich nützen", sagt Koletzko.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Familie

Soll der Hundeleinenzwang ausgeweitet werden?

ac9b46ea-840f-11e7-8a9d-ecf16cf845db
Barcelona nach dem Anschlag

Am Tag nach den Anschlägen in Spanien sitzt der Schock tief. 14 Menschen sind getötet worden, mehr als 100 Verletzte werden in Krankenhäusern behandelt. Das Land ist zutiefst getroffen.