Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Gewichtszunahme in der Lebensmitte: Energiebedarf sinkt

Gesundheit Gewichtszunahme in der Lebensmitte: Energiebedarf sinkt

Wenn sich trotz gleicher Bewegungs- und Essgewohnheiten plötzlich Pfunde ansammeln, dann könnte das am Alter liegen. Denn bei Menschen, die sich in der Mitte ihres Lebens befinden, ändert sich Stoffwechsel und Körperzusammensetzung.

Voriger Artikel
Gesetz soll bessere Betreuung Sterbender bringen
Nächster Artikel
Außer Gefecht gesetzt: Migräne schränkt den Alltag ein

Wieder ein Kilo mehr, obwohl die Essgewohnheiten gleichbleiben. Dieses Problem kennen viele Menschen, die zwischen 30 und 35 Jahre alt sind. Der Körper beginnt, sich zu verändern.

Quelle: Hans Wiedl

Düsseldorf. In der Lebensmitte ändert sich bei vielen Menschen die Figur: Sie nehmen zu, ohne mehr zu essen. Der Grund: Der Körper beginnt etwa zwischen 30 und 35, wenig beanspruchte Muskeln abzubauen, somit sinkt der Energiebedarf.

Viele passen ihre Energiezufuhr und das Maß an Bewegung aber nicht an. Darauf weist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hin. Zunächst ändert sich das Verhältnis zwischen Fett- und Muskelmasse. Meist wird in den Wechseljahren die Gewichtszunahme sichtbar und spürbar.

Um dem entgegenzuwirken, empfiehlt die Verbraucherzentrale sowohl Ausdauertraining - wie etwa täglich einen halbstündigen Spaziergang mit schnellen und langsamen Passagen - als auch täglich Kraftübungen wie Kniebeugen oder Liegestütze - auf dem Boden oder an der Wand.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gesundheit

Erwarten Sie, dass sich nach Einführung der einheitlichen Postleitzahl in der Gemeinde Gumtow die Qualität der Zustellung verbessert?

4e0e34d8-b723-11e7-b2bc-1ed82c2171d1
Vor diesen Aufgaben steht Jamaika

Worum sich eine neue schwarz-gelb-grüne Koalition dringend kümmern müsste – und wo die Verhandlungen scheitern könnten: