Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Kinderhusten lässt sich meist mit Hausmitteln lindern

Gesundheit Kinderhusten lässt sich meist mit Hausmitteln lindern

Starker Husten ist für Kinder oft sehr belastend. Vor allem nachts werden die Kleinen vom Husten immer wieder aus dem Schlaf gerissen. Natürliche Mittel wie Thymian und Zwiebel können helfen.

Voriger Artikel
Jetzt ist richtiger Zeitpunkt für Grippeimpfung
Nächster Artikel
Am Alter liegt es nicht - Schwaches Herz macht atemlos und müde

Thymian ist ein gutes Mittel gegen Husten. Die Heilpflanze gilt als schleimlösend und krampfstillend.

Quelle: Andrea Warnecke

München. Husten bei Kindern lässt sich meist gut mit Hausmitteln bekämpfen. Nur bei starkem Reizhusten oder Hustenkrämpfen sind Hustenblocker angezeigt, etwa wenn das Kind nachts deswegen nicht mehr schlafen kann. Auch Antibiotika hält Prof. Berthold Koletzko von der Stiftung Kindergesundheit in München in der Regel bei Erkältungen für überflüssig. Denn diese wirken nur gegen Bakterien und nicht gegen Viren, die am häufigsten Husten und Schnupfen verursachen.

Um den Hustenreiz beim Kind nicht noch zu verstärken, sollte die Raumluft nicht zu warm und zu trocken sein. Nasse Handtücher über dem Bettgitter und regelmäßiges Lüften schaffen der Stiftung zufolge Abhilfe. Um den Husten zu beruhigen und Schleim zu lösen, seien im Frühstadium Fuß- und Armbäder mit ansteigenden Temperaturen sinnvoll. Dem Wasser kann Thymian zugefügt werden, die Heilpflanze gilt als schleimlösend und krampfstillend. Trinken sollte das Kind heißen Tee mit Zitrone, heiße Milch mit Honig oder einen Sud aus gekochten Zwiebeln mit Kandis.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gesundheit

Wird in Pritzwalk genug für die Ortsteile getan?

b9d215f0-8329-11e7-8a9d-ecf16cf845db
Forbes-Liste 2017: Das sind die bestbezahlten Schauspielerinnen der Welt

Seit 2015 veröffentlicht das US-Magazin „Forbes“ ein Ranking der bestbezahlten Schauspielerinnen der Welt. An der Spitze war zuletzt zweimal Jennifer Lawrence – doch das hat sich nun geändert.