Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Downgrade für den Facebook-Daumen

Internet Downgrade für den Facebook-Daumen

Der hochgestreckte Daumen ist das Facebook-Symbol schlechthin. Künftig wird das Netzwerk aber weniger häufig den Daumen als Icon einsetzen. Verschwinden wird das "Daumen hoch"-Symbol allerdings nicht.

Voriger Artikel
Downgrade für den Facebook-Daumen
Nächster Artikel
Phishing, Trojaner und Spam: Betrügerische E-Mails im Umlauf

Ein Facebook-F löst den Daumen ab.

Quelle: Facebook

Berlin. Facebooks bekanntes Daumen-hoch-Symbol wird bald etwas weniger weit verbreitet sein. Das Online-Netzwerk änderte das Aussehen seiner "Gefällt mir"- und "Teilen"-Schaltflächen. Diese digitalen Knöpfe können andere Webseiten in ihr Angebot einbetten, um Lesern die Verbindung zu Facebook zu vereinfachen. Sie waren bisher mit dem charakteristischen "Daumen hoch" versehen, der sogar übergroß am Eingang zu Facebooks Hauptsitz in Menlo Park auftaucht. Nun ersetzt ein Facebook-F das Daumensymbol.

Der "Gefällt mir"-Daumen wird allerdings nicht komplett abgeschafft. Innerhalb von Facebook taucht er weiterhin auf, etwa in der Kommentarfunktion. Und auch auf fremden Webseiten mit Facebook-Schaltflächen findet sich der Daumen, wenn sie die Anzahl der Facebook-Likes für ihre Inhalte besonders hervorheben. Die Änderung soll nach und nach automatisch freigeschaltet werden, kündigte Facebook auf seinem Blog für Programmierer an.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Soziales Netzwerk
Kommt Ende Februar oder Anfang März nach Deutschland: Facebook-Gründer Mark Zuckerberg.

Natürlich hat er es über Facebook angekündigt. Der Chef des größten sozialen Netzwerks, Mark Zuckerberg, reist in den nächsten Monaten nach Europa und wird auch in Berlin einen Stopp einlegen. In einem öffentlichen Forum will er sich Fragen von Besuchern stellen. Wahrscheinlich sind darunter auch viele kritische Fragen.

mehr
Mehr aus Multimedia & Technik