Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google-Kontakte besser organisieren

Computer Google-Kontakte besser organisieren

Im E-Mail-Posteingang halten die meisten Nutzer eine gewisse Ordnung. In der Kontaktliste herrscht aber häufig ein heilloses Durcheinander. Der Google-Mail-Dienst Gmail hilft zwar gerne beim Ordnen, doch manchmal ist das nicht genug.

Voriger Artikel
Acer-Chef tritt nach Verlust zurück
Nächster Artikel
Abgekapselt statt abgelenkt: Tipps und Tools für Konzentration am PC

Wer seine Kontakte in Gruppen organisiert, hat einen besseren Überblick.

Quelle: dpa-infocom

Meerbusch. Bei einem großen Kontaktordner, ist es irgendwann schwierig, die gewünschte Person zu finden. Dann muss man für mehr Übersicht sorgen. Gmail ist gerne beim Ordnen und Organisieren behilflich. Google organisiert die Kontakte sogar automatisch, zumindest wenn man Google+-User ist. Dazu werden Infos aus den Google-Plus-Kreisen und der Favoritenliste von Android ausgewertet, falls vorhanden.

Manchmal ist jedoch selbst diese Ordnung nicht ausreichend. Dann empfiehlt es sich, die Kontakte in Gruppen zu sortieren. Vor allem für Profis ein Muss, die regelmäßig Mails an Teams oder Gruppen senden. Für sie gilt: Kontakte, denen sie oft Nachrichten senden, in eine Gruppe einfügen. So brauchen sie beim Verfassen nur diese Gruppe anzugeben und müssen nicht befürchten, einen der Empfänger zu vergessen.

In der Web-Oberfläche von Gmail dazu zu "Ansicht" und "Kontakte" wechseln und per Klick eine der Personen öffnen. Oben folgt ein Klick auf das zweite Symbol in der Leiste, danach lässt sich der Kontakt einer bestehenden Gruppe zuweisen oder bei Bedarf auch eine neue Gruppe anlegen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Multimedia & Technik