Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Test: Taxi-Apps funktionieren fast immer

Telekommunikation Test: Taxi-Apps funktionieren fast immer

Smartphone-Besitzer können Taxis inzwischen bequem per App bestellen. Bei einigen Programmen klappt das gut. Das beweist ein aktueller Test von fünf Anwendungen.

Voriger Artikel
One Max: HTC vergrößert sein Spitzenmodell One
Nächster Artikel
Der Kopierer wird 75 - die besten Zeiten sind vorbei

Einfach per Knopfdruck: Ein Taxi lässt sich heutzutage auch bequem per App bestellen.

Quelle: Franziska Koark

Hamburg. Fünf populäre Taxi-Apps wurden von der Zeitschrift "Computerbild" (Ausgabe 23/2013) getestet. Bei den besten Kandidaten

My Taxi und

Taxi.eu war den Angaben nach jede Bestellung erfolgreich, beim Drittplatzierten

Taxi.de immerhin noch die große Mehrheit (88 Prozent).

 

Neben diesen deutschlandweit angebotenen Apps gibt es auf den Downloadplattformen auch noch zahlreiche andere Programme, meist von lokalen Anbietern. Oft verbirgt sich dahinter aber auch die Technik von einem der großen Programme, nur mit anderem Logo und regionalem Anstrich. Einige Apps funktionieren außerdem nur in bestimmten Städten richtig gut. Finden sie anderswo kein Taxi, zeigen sie aber immerhin die Rufnummer der nächsten Zentrale an.

Je nach App gibt es verschiedene Komfortfunktionen: In manchen Fällen können Nutzer zum Beispiel direkt über das Programm per Kreditkarte zahlen. Viele Apps zeigen außerdem an, wann das bestellte Taxi vermutlich ankommt. Weil die Verkehrssituation dabei nicht berücksichtigt wird, stimmt die Prognose aber nur selten, berichten die Tester. Hinzu kommt, dass die Taxi-Bestellung per App meist günstiger ist: Die Anwendungen sind kostenlos, und beim Bestellen entfällt die Gebühr für den Anruf bei der Zentrale.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Multimedia & Technik