Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 19 ° Gewitter

Navigation:
Zum Arbeiten und Zerlegen: Neue mobile Rechner von HP

Computer Zum Arbeiten und Zerlegen: Neue mobile Rechner von HP

Die Firma HP bringt mehrere neue Business-Rechner auf den Markt. Größter Hingucker ist das Spectre X2 Pro, ein sogenanntes Hybridmodell. Zudem stehen die neuen Notebooks der Serien EliteBook 800 und ProBook 400 in den Regalen.

Voriger Artikel
Samsung macht Computeruhr Galaxy Gear flexibler
Nächster Artikel
Samsung macht Computeruhr Galaxy Gear flexibler

Gut für unterwegs: Die Notebooks der Serie ProBook 400 sollen besonders schmutz- und staubresistent sein. 

Quelle: HP

Böblingen. HP präsentiert mehrere neue mobile Rechner. Dazu gehört das Spectre X2 Pro. Der Rechner mit einem 13,3 Zoll großen Display lässt sich von der Tastatur entfernen und als Tablet verwenden. Jedes Teil wiegt dabei etwa ein Kilogramm, das Tablet ist mit elf Millimetern aber etwas dicker als die sieben Millimeter dünne Basis. Für die Rechenarbeit hat der Hybride neue Haswell-Prozessoren von Intel und eine 128 Gigabyte große SSD-Festplatte an Bord, außerdem unterstützt er den neuen WLAN-Standard 802.11ac. Für mindestens 999 Euro soll es ab November in Deutschland erhältlich sein.

Bereits auf dem Markt und genau so teuer sind die neuen Notebooks der Serie EliteBook 800. Nach Angaben von HP sind sie deutlich leichter und dünner als die Vorgänger und vor allem für Reisende gedacht: Dafür sorgen unter anderem hohe Akkulaufzeiten und ein Gehäuse aus Magnesium und Aluminium, das die Rechner vor Staub, Kälte und Stößen schützt. Spitzenmodelle der Serie sind die 14 beziehungsweise 15 Zoll großen Notebooks 840 G1 und 850 G1, die sich nach den von Intel aufgestellten Kriterien sogar als Ultrabook bezeichnen dürfen. Im Inneren arbeiten auch hier Haswell-Chips, bei der Festplatte können Käufer zwischen SSD-Technik und herkömmlichen Modellen wählen, keiner der Rechner wiegt mehr als zwei Kilo.

Mit Preisen ab 499 Euro deutlich günstiger sind die neuen Notebooks der Serie ProBook 400. Neue Intel-Prozessoren sind aber trotzdem an Bord, Bildschirm und Tastatur sind den Angaben nach besonders gegen Schmutz und Staub geschützt. Wie die EliteBook-800-Serie lassen sich die Rechner gegen Aufpreis unter anderem mit einem Modul zum Surfen über LTE ausstatten. Zur Wahl stehen zwei Geräte: Das ProBook 450 G1 wiegt 2,26 Kilogramm und ist 15 Zoll groß, das 17-Zoll-Modell 470 G1 bringt mindestens 2,87 Kilogramm auf die Waage.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Multimedia & Technik