Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 19 ° Gewitter

Navigation:
Baumkronenpfad: Ein Spaziergang in 300 Metern Höhe

Tourismus Baumkronenpfad: Ein Spaziergang in 300 Metern Höhe

Im Vergleich zu ausgewachsenen Laubbäumen ist der Mensch winzig. Doch am Baumkronenpfad im thüringischen Hainich können Besucher in luftiger Höhe durch die Wipfel der Bäume flanieren.

Voriger Artikel
Abstieg zu den Römern - Entdeckungsreise durch Kölns Unterwelt
Nächster Artikel
Neues für Flugreisende: Von Menüwahl bis Sicherheitsmängel

Die Herbstsonne lockte viele Besucher zum Baumkronenpfad.

Quelle: Candy Welz

Schönstedt. Im Herbst ist der Pfad ein beliebtes Ausflugsziel.

Herrliches Wetter im Oktober hat den

Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich zu einem Besuchermagneten gemacht. "Im Oktober sind wir höchstwahrscheinlich an die Marke von 50 000 Besuchern herangekommen", sagte der stellvertretende Nationalparkleiter Rüdiger Biehl. "Der schlechte Jahresbeginn kann dadurch aber nicht ausgeglichen werden." Wegen des verregneten Frühjahrs werde die Besucherzahl des Vorjahres wohl nicht erreicht.

 

Der Baumkronenpfad ist eines der beliebtesten Touristenziele in Thüringen. Besucher spazieren dort auf einem über 300 Meter langen Pfad durch die Baumkronen des Buchenwaldes. Traditionell seien Mai und April sowie Oktober die Monate mit dem größten Gästeansturm, sagte Biehl. "Bis Anfang Juni hatte es aber praktisch ständig geregnet, entsprechend gering waren deshalb die Besucherzahlen." Die sonnigen und warmen Herbstferien hätten zwar viele Gäste angelockt, das habe aber nicht ausgereicht, um die Einbußen des Frühjahrs aufzuholen. Der Start in die Saison sei für alle Einrichtungen des Nationalparks schwierig gewesen.

Trotz des schlechten Ergebnisses sei besonders das überregionale Interesse am Baumkronenpfad in den vergangenen Jahren gestiegen, sagte Biehl. Mittlerweile komme rund die Hälfte der Besucher von außerhalb Thüringens, besonders aus den Ballungsgebieten um Leipzig und Frankfurt am Main sowie aus den benachbarten Bundesländern. Auch das Interesse von Fachbesuchern steige stetig. Besonders beliebt sei der Baumkronenpfad bei Besuchern über 50 Jahre und jungen Familien. Alljährlich lockt er mehr als 200 000 Besucher an.

Aktuell hätten die Stürme der vergangenen Tage die meisten Blätter schon von den Bäumen geweht, der Wald lade aber dennoch zu Herbstspaziergängen ein, sagte Biehl. Beim Publikum beliebt sei auch der Winteranfang auf dem Baumkronenpfad, wenn der Raureif oder der erste Schnee auf den Bäumen liege.

Der Baumkronenpfad hat das ganze Jahr geöffnet. Neben der Dauerausstellung über den Nationalpark ist derzeit die Sonderschau "WildkatzenSprung" zur Situation der Wildkatze in Thüringen zu sehen. Im kommenden Jahr sind zum Unesco-Welterbe-Jahr viele Führungen und Veranstaltungen geplant. Der Hainich präsentiere sich dabei vor allem gemeinsam mit der Wartburg, sagte Biehl.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reise & Tourismus
Akuelle Reisekataloge
JAHN Reisen