Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Immer mehr Alpenpässe gesperrt

Tourismus Immer mehr Alpenpässe gesperrt

Der große Wintereinbruch lässt zwar noch auf sich warten - dennoch sind immer mehr Alpenpässe gesperrt. Zahlreiche Straßen wurden bereits für die Winterruhe geschlossen.

Voriger Artikel
Ruhige Verkehrslage am Wochenende
Nächster Artikel
Internet im Hotelzimmer in Deutschland seltener als in Rumänien

In den Alpen sind bereits viele Passstraßen für den Winter gesperrt.

Quelle: Karl-Josef Hildenbrand

München. In Österreich sind laut dem

ADAC die Großglockner-Hochalpenstraße, die Maltatal-Hochalmstraße, die Nockalmstraße, die Silvretta-Hochalpenstraße, der Staller Sattel und das Timmelsjoch betroffen.

 

In der Schweiz sind Furka, Grimsel, Gotthard, Großer St. Bernhard, Klausen, Nufenen, San Bernardino und Susten dicht. In Italien sind Gavia und Stilfserjoch schon in Winterruhe, in Frankreich Agnel, Croix-de-Fer, Galibier, Glandon, Iseran, Kleiner St. Bernhard und Restefond/La Bonette.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reise & Tourismus
Akuelle Reisekataloge
JAHN Reisen