Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 12 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Diabetes-Risiko: Degus dürfen kein Obst fressen

Tiere Diabetes-Risiko: Degus dürfen kein Obst fressen

Obst und Möhren bekommen den kleinen Nagern gar nicht gut. Degus können von zuckerhaltigen Nahrungsmitteln recht schnell Diabetes bekommen. Doch was gibt man ihnen am besten zu fressen?

Voriger Artikel
Marderhunde breiten sich weiter stark aus
Nächster Artikel
Panische Kaninchen mit einem dunklen Tuch beruhigen

Degus dürfen keine süßen Sachen, wie Obst und Möhren verspeisen. Dann können sie Diabetes bekommen.

Quelle: Hubert Link

Bramsche. Degus neigen zu Diabetes und dürfen deshalb mehrere Lebensmittel nicht fressen. Dazu gehören Obst und zuckerhaltige Gemüsesorten wie Karotten, erläutert die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz (TVT).

Idealerweise bekommen Degus hauptsächlich rohfaserreiches Heu. Dazu dürfen Halter den Nagern Grascobs und Kräuter wie Petersilie und Löwenzahn geben. Auch Gemüsesorten wie Zucchini, Gurke und Paprika schmecken den Degus. Ab und zu - als besondere Leckerei - dürfen es nach Angaben der TVT auch Hagebutten, Haselnüsse und Kolbenhirse sein.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus #Tiere

Welche ist die schlechteste Straße in BRB?

7094a0a2-4205-11e7-9cb6-0f2b11d22185
Wen und was Trump schon alles „bad“ nannte

Bevor er in der Schelte zum deutschen Handelsüberschuss auch den Begriff „bad“ benutzte, hat US-Präsident Donald Trump das Wort schon häufig benutzt. Wen und was er auf Twitter als „böse“, „schlecht“ oder „schlimm“ brandmarkte: