Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 12 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Haustier stirbt: Die Trauer des Kindes ernst nehmen

Tiere Haustier stirbt: Die Trauer des Kindes ernst nehmen

"Es war doch nur ein Tier" - solche Sätze sind unangebracht, wenn ein geliebtes Haustier gestorben ist. Besonders Kinder sollten in dieser Situation von ihren Eltern unterstützt werden.

Voriger Artikel
Willkommen zu Hause: Vorbereitung auf ein neues Haustier
Nächster Artikel
Tauben nicht füttern - Brot bekommt ihnen nicht

Enge Bindung: Wenn ihr Haustier stirbt, werden Kinder unter Umständen zum ersten Mal mit dem Thema Tod konfrontiert.

Quelle: Silvia Marks

Königswinter. Viele Menschen haben ein sehr enges Verhältnis zu ihrem Haustier. Wenn es stirbt, ist das für den Halter oft schlimm.

Über den Verlust sollte man dann nicht einfach hinweggehen, rät der Verein Aeternitas. Das gelte besonders, wenn Kinder in der Familie sind. Sie seien dann vielleicht zum ersten Mal mit den Themen Tod und Sterben konfrontiert.

Eltern sollten ihnen dabei helfen, das Thema zu erfassen und mit ihnen darüber sprechen. Generell sollte niemand nach dem Tod eines Haustiers Sätze sagen wie: "Es war doch nur ein Tier." Denn das belaste den Halter nur noch mehr.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus #Tiere

Welche ist die schlechteste Straße in BRB?

7094a0a2-4205-11e7-9cb6-0f2b11d22185
Wen und was Trump schon alles „bad“ nannte

Bevor er in der Schelte zum deutschen Handelsüberschuss auch den Begriff „bad“ benutzte, hat US-Präsident Donald Trump das Wort schon häufig benutzt. Wen und was er auf Twitter als „böse“, „schlecht“ oder „schlimm“ brandmarkte: