Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Katzenhalter dürfen ihre Tiere ruhig streicheln

Tiere Katzenhalter dürfen ihre Tiere ruhig streicheln

Erst den Nacken kraulen, dann sanft über den Rücken streichen - und schon bald schnurrt die Katze. Die Stubentiger mögen es, gestreichelt zu werden. Das betonen Forscher noch mal ausdrücklich.

Voriger Artikel
Windhunde brauchen im Winter eine Jacke
Nächster Artikel
Tiger fürs Wohnzimmer? In Hybridkatzen steckt Wildnis

Ruhig mal kraulen: Katzen fühlen sich nicht gestresst, wenn sie vom Menschen angefasst werden. Foto: Andrea Warnecke

Wien. Denn zuvor wurde fälschlich das Gegenteil behauptet.

Katzen reagieren aufs Streicheln nicht gestresst. Darauf weist die Veterinärmedizinische Uni Wien mit Verweis auf eine Studie hin. Dabei wurden 60 Katzenhaushalte mit 120 Tieren untersucht. Den Stresslevel der Tiere untersuchten die Forscher, indem sie Kotproben einsammelten. Die Studie wurde zunächst fälschlicherweise so interpretiert, dass Katzen durch das Anfassen gestresst werden. Dem sei aber nicht so.

Stress sei bei Katzen abhängig von der Situation und ihrem Charakter - also wie die Tiere sozialisiert wurden, welche Beziehung sie zu ihrem Menschen haben, wie viel Platz ihnen zur Verfügung steht und wie leicht sie an Nahrung gelangen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tierheime sprechen sich gegen tierische Weihnachtsgeschenke aus

Dass Weihnachtsgeschenke nicht immer gut ankommen, ist normal und eigentlich kein Problem. Man kann sie ja schließlich schnell umtauschen. Bei Tieren ist das jedoch anders. Deswegen haben einige Tierheime aus Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald nun einen Vermittlungsstopp verhängt. Sie finden, das Tiere kein Weihnachtsgeschenk sind.

mehr
Mehr aus #Tiere

Soll der Hundeleinenzwang ausgeweitet werden?

7936e1c8-85d7-11e7-8a9d-ecf16cf845db
Die vielen Gesichter von Jerry Lewis

Komiker, Schauspieler, Wohltäter, Familienvater – in seinem langen Leben hat Jerry Lewis viele Rollen gespielt.